Redundanz bedeutet im Slackline-Bereich dass ein System doppelt oder mehrfach abgesichert ist. Bei Flaschenzügen sollte man beispielsweise das Statikseil nach der Bremse verknoten, damit es bei versagen der Bremse nicht einfach durch die Bremse rutschen kann. Beim Tricklinen wird die Ratsche mittels einer weiteren Baumschlinge o.Ä. nochmals abgesichert, da diese bei einem Riss zu einem gefährlichen Geschoss werden kann.
Am wichtigsten jedoch ist die Redundanz beim Highlinen, im Regelfall nimmt man also pro Seite zwei unabhängige Fixpunkte (Bäume oder Boulder) und spannt die Slackline sowie eine weitere Slackline oder ein Backup-Kletterseil und taped die beiden zusammen.

Über Slackypedia

Das Slackypedia ist ein Online-Lexikon für Begriffe aus der Welt der Slackline. powered by slackliner.de

Wer neu, interessiert oder gar verwundert mit Begriffen beim Slacklinen ist, findet hier Begriffserklärungen, die so kurz und verständlich wie möglich gehalten sind.

Das Slackypedia wird laufend erweitert, denn die Entwicklung dieses Sportes steht nicht still. Ausserdem werden bestehende Artikel aufgrund der Rückmeldungen unserer Benutzer laufend optimiert und erweitert.

Wir honorieren Artikelschreiber mit Waren aus unserem Sortiment oder mit 5€ / Artikel.
Nimm dazu Kontakt mit uns auf.