T

Tauwerkschäkel sind textile Verbindungsmittel aus hochbelastbarem Material wie Dyneema.

Der Vorteil dieser Verbindungsmittel ist, das bei gleicher Bruchlast ein Tauwerkschäkel 10 x leichter ist wie ein Metallschäkel.

In dem gezeigtem Bild sieht man die Verdickung wo der Schäkel sich festzieht. Diese Schäkel sind sehr praktisch, haben jedoch in der Slackline Szene kaum relevanz gefunden da Sie relativ teuer sind und die Vertrauenswürdigkeit fehlt.

Ein textiler Schäkel aus dyneema

Tauwerkschäkel

Tricklines oder auch Jumplines sind Slacklines die sehr hart vorgespannt werden,
so dass sich ein trampolinartiger Effekt ergibt. Auf der Trickline können
Tricks wie der Buttbounce und
Chestbounce, aber auch Saltos (Flips) ausgeführt werden.
Durch die hohe Vorspannung muss besonders
auf ausreichend starke
Fixpunkte und einem geeignetem und wirkungsvollem Baumschutz geachtet werden.
Galerie: http://www.slackliner.de/slackliner/galerie/?album=all&gallery=4

Jumps auf der Slackline

Tricks auf der Jumpline

 

Beim Slacklinen gibt es dynamische und statische Tricks.

Zu den dynamischen Tricks gehören schnelle, bewegte Tricks wie zum Beispiel der Buttbounce oder der Chestbounce. Statische Tricks sind beispielsweise der Knee Drop oder das Hinlegen auf der Line.

Salto

Salto auf der Slackline

 

Als Triloading bezeichnet man, wie der Name bereits vermuten lässt, eine Lastverteilung in drei Richtungen.
Beispielsweise ein Schäkel an der Baumschlinge, an dem eine Slackline befestigt ist. Die Kräfteverteilung nimmt eine Dreiecksform an. Schäkel sind für diese Art der Belastung ausgelegt, Karabiner haben allerdings eine viel geringere maximale Querlast, und sollten daher nur längs belastet werden, und nicht mittels Triloading oder sogar quer

Twistet Schäkel sind gebogene Schäkel aus Edelstahl ( Niro ).

gedrehter Schäkel

gedrehter Schäkel

Die gebogenen Schäkel finden in speziellen Aufbauten verwendung wie zum Beispiel das Befestigen einer Rolle oder Umlenkung und direkter Anbingung an einer Baum oder Ankerschlinge.
Auswahl an Anwendungen bei Slackliner:
In den beiden Longlines
und in den Slackline Systemen mit Ankerband.

Über Slackypedia

Das Slackypedia ist ein Online-Lexikon für Begriffe aus der Welt der Slackline. powered by slackliner.de

Wer neu, interessiert oder gar verwundert mit Begriffen beim Slacklinen ist, findet hier Begriffserklärungen, die so kurz und verständlich wie möglich gehalten sind.

Das Slackypedia wird laufend erweitert, denn die Entwicklung dieses Sportes steht nicht still. Ausserdem werden bestehende Artikel aufgrund der Rückmeldungen unserer Benutzer laufend optimiert und erweitert.

Wir honorieren Artikelschreiber mit Waren aus unserem Sortiment oder mit 5€ / Artikel.
Nimm dazu Kontakt mit uns auf.