facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Wie hoch 35m spannen mit Langhebelratsche

Wie spannt man am entspanntesten eine Line?
Hier kommen bitte nur Beiträge und Fragen zu Lowlines rein

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Re: Wie hoch 35m spannen mit Langhebelratsche

Postby seflue » 05.01.2009, 20:38

Ikowa wrote:35m mit 80cm Durchhang:
Ein Ausweg ist das Spannen mit zwei Ratschen (an jedem Fixpunkt eine),
auch Ratsche einerseits und Ellington andererseits geht gut (enpfinde ich aber nur noch mit Stahlkarabinern als sicher) !!!

Wenn Karabiner, dann sowieso nur Stahl in Slackline-Aufbauten. Alukarabiner sind da echt zu heikel. Alternativ gehen natürlich immer (Edel)stahlschäkel oder eben die Slacktivity-Teile von den ST-Jungs.

Ikowa wrote:Und letztlich geht ab 35m - und eben auch darüber hinaus - nix über den Köbeszug.

Nunja ... da gibt es schon noch Besseres. Ich hab das mit dem "Köbeszug" mal ausprobiert (also seperates Spannband und das als Ellington mit Ratsche potenziert spannen) ... so richtig begeistert war ich nicht. Die Ratsche ist für mich ein ganz nettes Hilfsmittel, wenn ich 'ne 20-25m-Leine mit dem Ellington mal wieder alleine nicht richtig straffbekomme, aber um richtige Longlines zu spannen, ist mir das dann doch zu blöd. Die Ratsche kann ja pro Durchgang immer nur sehr wenig Weg aufnehmen, das ganze noch durch 5 (5:1 Ellington) und man hat den Weg, denn man aus dem Band zieht. Wenn das ganze noch über einen Potenzflaschenzug läuft ists gar nur ein Fünfzehntel. Sobald man also drauf angewiesen ist, mehr Weg aus dem Band zu nehmen, ist man Ewigkeiten am ratschen. Es ist erstmal 'ne relativ preisgünstige Alternative um lange Leinen überhaupt aufgebaut zu bekommen. Aber sobald man solche Dinger öfters aufbauen will, hat man mit Köbeszug keinen Spaß mehr. Da kann ich nur empfehlen: Nehmt das Geld in die Hand, kauft euch ordentliche Doppelrollen, Statikseil und ein Grigri. Wesentlich komfortabler im Spannen und der Entspannmechanismus ist gleich mit eingebaut. Im Zweifelsfall (oder wenns schnell gehen muß) können auch mal mehrere Leute mit dran ziehen. Und da fängt bei 60m der Spaß erst an. :)

Ikowa wrote:Eure Softentspannung ist mir grundsätzlich zu heikel.

Das kann ich verstehen. Ist auch ziemlich wackelig und man sollte es wirklich nur machen, wenn man den Ratschenhebel gut mit einer Hand kontrollieren kann. Im Zweifelsfall entspanne ich die Ratsche auch lieber mit einem mal, dafür wurden die Dinger gebaut. Und wenn sie verschlissen ist - ja mei, dann muß halt 'ne neue her.

Ikowa wrote:Ich nehme da lieber den einmaligen kontrollierten Schlag in Kauf, mit einer separaten kurzen "Abspannline" die ich an Stelle des Zuges einbaue.


Das wiederum versteh ich nicht. Ich kenn den köbes'schen Entspannmechanismus am Nicht-Spann-Ende (Stahlringe/Abseilachter und Reepschnur x-fach gewickelt und mit Schleifknoten festgemacht). Aber "anstelle des Zuges"? Wie spannst du denn dann die Leine? Bin verwirrt ...
User avatar
seflue
Highliner Probierer
 
Posts: 503
Joined: 16.02.2008, 23:46

Re: Wie hoch 35m spannen mit Langhebelratsche

Postby Ikowa » 06.01.2009, 00:37

@ Seflue,
Die Methode ist etwas simpel, zugegeben.
Baumschlinge, V2a Schäkel vom Köbes, dann natürlich der Zug, mit der 5-teiligen Kombination am Ende direkt in die Schlinge der Line verschraubt. Linelocker am anderen Fixpunkt.

Mit der Ratsche an einer dritten Baumschlinge spanne ich den Köbes.
Das dauert, du hast Recht, aber es geht ohne Hilfe und auf engem Raum.

Zum Entspannen setze ich einen weiteren Schäkel durch die Schlaufe der Line, hänge die 2,5m "Abspannline" an ihrer Schlaufe dran und nehme mit der Ratsche und der kurzen Line über dem Köbes die Spannung raus. Der Köbes lässt sich entspannen und das ganze System hängt in der Ratsche. Der Köbes kann ausgebaut werden, für die nächste Line :wink: . Zum Abbau lasse ich ihn aber weit gelockert drin, sonst fliegt die Abspannline mitsamt Schäkel und Line zum andern Fixpunkt.

slackwell Ingo
User avatar
Ikowa
30m Durchgeher
 
Posts: 58
Joined: 26.02.2008, 13:32
Location: Nürtingen

Re: Wie hoch 35m spannen mit Langhebelratsche

Postby bertiger » 07.03.2009, 13:23

seflue wrote:
... Aber sobald man solche Dinger öfters aufbauen will, hat man mit Köbeszug keinen Spaß mehr. Da kann ich nur empfehlen: Nehmt das Geld in die Hand, kauft euch ordentliche Doppelrollen, Statikseil und ein Grigri. Wesentlich komfortabler im Spannen und der Entspannmechanismus ist gleich mit eingebaut. Im Zweifelsfall (oder wenns schnell gehen muß) können auch mal mehrere Leute mit dran ziehen. Und da fängt bei 60m der Spaß erst an. :)


Sag mal kannst Du uns denn mal eine Einkaufsliste mit Quellen wo Du Deine Teile her hast für so nen super Flaschenzug zusammenstellen?

Das wäre sehr sehr nett von Dir. Ich komme zwar auch mit der Suche im Internet gut zurecht :wink: , aber ich weis nicht so recht was ich da für Rollen brauche die die Belastungen denn auch aushalten.

Ich hab mir nämlich ne 80m Slackline von Slackliner bestellt.

Gruß
Berti
Nicht wackeln -laufen !
bertiger
Highliner Probierer
 
Posts: 305
Joined: 15.10.2006, 10:04
Location: Dortmund

Re: Wie hoch 35m spannen mit Langhebelratsche

Postby seflue » 07.03.2009, 21:40

Ok, Einkaufsliste ... hab das zwar sicher so schon öfters in den einschlägigen Foren gepostet, nebenbei gibt es auch noch die Ur-Version als PDF, daß Stefan von den Landcruisern geschrieben hat. Aber ich will mal nicht so sein.

Bei den Rollen hast du Glück, es gibt die Camp-Doppelrollen mittlerweile in einer kugelgelagerten Version beim Globetrotter. Kosten zwar doppelt soviel wie die mit Schleiflager, aber Kugellager ist einfach mal viel besser, da viel effizienter, resistent gegen Dreck usw.
Dazu brauchst du ca. 30m Statikseil. Kannst du dir für teuer Geld beim Globi holen (ca. 2€ den Meter) oder billiger z.B. bei http://www.ropemen.de. Bei letzterem kannst du auch gleich das Grigri bestellen, was du noch brauchst. Kostet sonst 70€, dort kriegst du's für unter 60€.
Dann noch 3 Edelstahlschäkel in ausreichender Dimension (ca. 11000kg Bruchlast). Gibts z.B. bei Carl Stahl, sind dort aber ziemlich teuer (17€ das Stück). Irgendjemand hatte im Ösiforum jetzt mal 'nen Link von so 'nem Segelshop gepostet, da waren die Dinger deutlich günstiger. Edelstahlschäkel deshalb, weil die normalen verzinkten Schäkel nicht auf die Camp-Rollen passen. Außerdem sehen sie schöner aus. ;)
Dazu noch 2 Linelocker (Materialmindestdurchmesser 10mm), sollten auf jeden Fall sauber verschliffen sein, sonst killst du dir das Band. Die Kräfte in 'ner Longline sind nicht zu unterschätzen. Empfehlenswert ist es, das Band noch in Rundschlingenhülle einzupacken, bei 80m muß das aber noch nicht sein.
Zu guter Letzt noch 3 Stahlkarabiner (Camp Verbinder, 5€ bei Globetrotter), sowie eine Prusikschlinge und eine Einfachrolle für Potenzflaschenzug (z.B. Edelrid Turn, gibts sowohl beim Globi als auch bei Ropemen). Hab ich irgendwas vergessen? Ach ja, die entsprechende Anzahl an Rundschlingen solltest du vorrätig haben. Bei 80m mußt du evtl. 2x unterpotenzieren (wenn du nicht genug Leute zum ziehen hast). Für den zweiten Potenzflaschenzug reicht Prusikschlinge und zwei Karabiner, aber du brauchst insgesamt 4 Rundschlingen (3, wenn du nur einmal unterpotenzierst).
Summa summarum rechne mit 'ner Investition von ca. 300€. Wenn du schon ein Grigri dein eigen nennst, wirds 'n Stück günstiger.
User avatar
seflue
Highliner Probierer
 
Posts: 503
Joined: 16.02.2008, 23:46

Re: Wie hoch 35m spannen mit Langhebelratsche

Postby bertiger » 10.03.2009, 20:52

Danke, danke Dir.
Ich habe mal sowas als PDF gesehen, habs verlegt und nicht mehr im Netz gefunden.

Ich mache mal einen neuen Tread auf. Bin immer noch auf der Suche...und habe immer noch viele Fragen...
Nicht wackeln -laufen !
bertiger
Highliner Probierer
 
Posts: 305
Joined: 15.10.2006, 10:04
Location: Dortmund

Re: Wie hoch 35m spannen mit Langhebelratsche

Postby Luser » 11.03.2009, 13:57

Servus,

Ich spanne mein X-Tube, wenn ich es alleine länger spanne,
an einem Fixpunkt mit dem Ellington-Flaschenzug und am anderen Fixpunkt
mit der 35mm Ratsche von Slackliner.de. (Spacer auf 25mm)
Hat den Vorteil das, das Band beim entspannen nicht aus dem Flaschenzug gerissen werden muß, ich löse einfach die Ratsche.
Außerdem spanne ich mit dem Flaschenzug (Express) so fest ich kann und wenn dann nichts mehr geht spanne ich auf der anderen Seite mit der Ratsche.

Gruß Manuel
Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
Luser
50m Liner
 
Posts: 107
Joined: 10.02.2009, 14:38
Location: Hunderdorf (Straubing)

Re: Wie hoch 35m spannen mit Langhebelratsche

Postby seflue » 11.03.2009, 19:39

Das Powerpull-PDF von Stefan gibt es hier: http://www.slackfest.de/docs/Powerpull_www.slackfest.de.pdf
User avatar
seflue
Highliner Probierer
 
Posts: 503
Joined: 16.02.2008, 23:46

Previous

Return to Slackline spannen

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests