facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Slackline im "Spielkeller" - sinnvoll/ratsam/machbar?

Wie spannt man am entspanntesten eine Line?
Hier kommen bitte nur Beiträge und Fragen zu Lowlines rein

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Slackline im "Spielkeller" - sinnvoll/ratsam/machbar?

Postby Agenor » 26.12.2012, 10:45

Hallo,

wir haben bei uns im Haus für die Kinder einen "Spielkeller" also einfach einen Kellerraum in dem getobt und gespielt wird. Hier würden wir gerne eine Slackline nutzen. Hauptsächlich natürlich für die Kinder, aber es wäre natürlich toll, wenn sich die Erwachsenen auch mal darauf stellen könnten.

Die Idee ist, die Line von einer Wand zur anderen zu spannen. Der Raum liegt in einer Ecke des Kellers. Er hat also zwei Außenwände und zwei Innenwände (Trennwände zu den anderen Räumen). Die Außenwände bestehen aus 30cm Stahlbeton, die Innenwände sind gemauert aus 10x25x25cm Kalksandstein.

Die Innenwände stehen L-Förmig zueinander, ebenso wie die Außenwände. Es liegen sich also jeweils Außenwand und Innenwand gegenüber. Man hat also nur die Möglichkeit die Line von Innen- zur Außenwand zu spannen. Alternativ könnte man von Außenwand zu Außewand spannen, dann würde die Line aber diagonal durch den Raum verlaufen.

1. Ist es überhaupt möglich die Line mit Dübeln, Hacken, Ankern, etc. sicher von Wand zu Wand zu spannen?

2. Wegen der Stabilität der Außenwände mache ich mir wenig Sorgen. Aber ich kann überhaupt nicht einschätzen welche Kräft dort wirken und ob man sich bei der gemauerten Innenwand nicht die Steine aus der Wand reißen würde.

3. Die Kinder wiegen derzeit noch um die 20kg, aber das wird natürlich noch mehr. Auf absehbare Zeit wird es aber lange, lange nicht mehr als 50kg werden. Für einen Erwachsenen würde ich mal max. 100kg ansetzen. Wir sind keine Profis und würden auf der Line wohle nur laufen und nicht rumhopsen. Die Belastung ergibt sich also nur aus Stehen/Laufen und nicht Springen. Gibt es eine Faustformel wie z.B. (Gewicht mal X = Maximale Last) mit der man ausrechen könnte was Wand und Dübel halten müssen?

Auf was sollten wir generell achten?

Vielen Dank für eure Tipps!
Agenor
Anfänger
 
Posts: 1
Joined: 25.12.2012, 11:25

Re: Slackline im "Spielkeller" - sinnvoll/ratsam/machbar?

Postby Slackslapper » 26.12.2012, 15:11

Hi Agenor,

ich würde nichts in die gemauerten Wandteile setzen. Wenn du die Line diagonal durch den Raum spannst hast du ja auch etwas mehr Länge nehm ich an. Mit normalen Dübeln würde ich auch nichts machen da diese den Belastungen wahrscheinlich nicht standhalten.

Es gibt eine Formel mit der du die Spannung auf der Line berechnen kannst:

Gewicht in kg (des Slackliners) : Durchhang in m x Länge der Line :4 = Spannung in daN

Für die Befestigung in den Stahlbetonwänden würde ich dir sowas hier empfehlen: http://www.edelrid.de/sports/produkte/h ... ebolt.html

Die halten auf Zug ca. 3t und lassen sich sehr einfach installieren.

ich hoffe das hilft ein wenig.
Gleichgewicht ist kein gottgegebenes Talent sondern eine Fähigkeit die man trainieren kann!
User avatar
Slackslapper
Highliner Probierer
 
Posts: 167
Joined: 01.06.2012, 14:41
Location: Koblenz

Re: Slackline im "Spielkeller" - sinnvoll/ratsam/machbar?

Postby potzi » 27.12.2012, 02:09

Ja es ist möglich. Die Betonwände sind dazu im Normalfall geeignet. Die gemauerten Wände normalerweise nicht. Wenn du wirklich nicht springst bleiben die Kräfte meist unter einer Tonne. Das sollte die Anlage wenn sie sicher sein soll, aber schon mindestens aushalten. Alles darunter hat zumindest keine Sicherheitsreserve.

Das betrifft insbesondere die gemauerten Wände. Es ist leicht dort Verankerungen zu schaffen, die diesen Belastungen stand halten, aber dann ziehst du unter umständen einfach den Backstein aus der Wand. Wenn dir die Wand nicht egal ist (weil du sowieso nen Durchbruch vorhast) würde ich das eher sein lassen. Wenn der Keller ne Beton Bodenplatte hat, könnte man die Befestigung auch an dieser festmachen und eine Slackline dann z.B. mit A-frames hochstützen..

Verankerungen gibts z.B. auch hier: https://www.slackline-tools.de/produkte ... nkerungen/

Insgesamt ist abzuklären ob sich der Aufwand wirklich rentiert...
potzi
Kann schon Tricks
 
Posts: 91
Joined: 28.08.2008, 21:38

Re: Slackline im "Spielkeller" - sinnvoll/ratsam/machbar?

Postby bertiger » 27.12.2012, 09:59

Die angesprochenen Bühlerhaken würden gehen, aber auf die Angabe 3 t würde ich mich nicht verlassen.
Alles was einem geradem Zug ausgesetzt wird, kommt irgentwann wieder raus.

Eher seitlich belasten, aber dann nicht die Haken.

Mal ehrlich??

ich würde die Kinder raus in den Garten schicken, frische Luft ist gut für Kinder, glaube mir :wink:
Nicht wackeln -laufen !
bertiger
Highliner Probierer
 
Posts: 305
Joined: 15.10.2006, 10:04
Location: Dortmund

Re: Slackline im "Spielkeller" - sinnvoll/ratsam/machbar?

Postby FlowS » 27.12.2012, 11:23

Setz doch einfach mehrere Haken in die Wand und verteile die Last damit. Zum Beispiel pro Seite 2 Primärhaken und 1 Backup oder 3 Primärhaken ohne Backup.
FlowS
Low Liner
 
Posts: 25
Joined: 31.08.2011, 19:27

Re: Slackline im "Spielkeller" - sinnvoll/ratsam/machbar?

Postby potzi » 06.01.2013, 16:50

bertiger wrote:Die angesprochenen Bühlerhaken würden gehen, aber auf die Angabe 3 t würde ich mich nicht verlassen.
Alles was einem geradem Zug ausgesetzt wird, kommt irgentwann wieder raus.


Also die Dinger halten in der Stahlbetonwand (NICHT in der gemauerten!!!) ohne Probleme durchaus die angegebenen Lasten. Auch axialer Zug ist kein Problem! Wenn tatsächlich alles was axial belastet wird auf dauer rauskäme, würden sämtliche Deckenkonstruktionen und ganz viele große Strukturen regelmäßig runterfallen... Problem ist bei dauernder Belastung allerdings die Biegebelastung im Haken, ggf. ist ein symetrischer Haken da weniger anfällig (z.B. Petzl Bat'Inox)

Mehrere Haken zu setzten ist ziemlich unnötig (kompliziert) und bringt auch in der gemauerten Wand keine Vorteile, da dort das Problem ist, dass die Wand ansich nicht auf die Belastung ausgelegt ist. Wenn man Glück hat hälts, wenn man Pech hat nicht.

Ich werde dir jedenfalls nicht empfehlen es zu tun. (Falls du es doch tun willst: Entweder die Wand durchbohren und dahinter mit einer großen Multiplexplatte an der die Verankerung befestigt wird die Last verteilen (Im Zweifel kippt die ganze Wand) oder eben hoffen dass der Maurer solide gearbeitet hat (und man selbst nicht zu schwer ist) und mit Siebhülsendübeln ne Ringöse festschrauben (Im Zweifel kommt dann vielleicht nur ein Stein, oder doch die ganze Wand)).

Falls du es doch tust berichte uns doch von der Art des Mauereisturzes, es gibt nämlich bisher wenige die das getestet haben...
potzi
Kann schon Tricks
 
Posts: 91
Joined: 28.08.2008, 21:38

Re: Slackline im "Spielkeller" - sinnvoll/ratsam/machbar?

Postby mariner » 10.01.2013, 20:43

Wenn man dann noch berichten kann... Eine Möglichkeit wäre noch, die Line,durch einen Wanddurchbruch zu führen und am Boden zu befestigen. Wenn der denn stabil ist.
Slacken im Norden, der offene Slackline - Kalender

"Never underestimate the attraction of an one inch polyester line!"
mariner
Highliner Probierer
 
Posts: 484
Joined: 23.03.2011, 12:32
Location: Bamberg


Return to Slackline spannen

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests

cron