facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Kräfteverteilung im Flaschenzug auf Komponenten

Wie spannt man am entspanntesten eine Line?
Hier kommen bitte nur Beiträge und Fragen zu Lowlines rein

Moderatoren: steilwandtaucher, eisenfinger

Kräfteverteilung im Flaschenzug auf Komponenten

Beitragvon Haruko » 14.11.2012, 18:42

Hallo zusammen,

es wirken ja im gespannten Flaschenzug nicht auf alle Komponenten die gleichen Kräfte. Ich kapier's leider nicht, wie genau die Kräfte verteilt werden. Könnte mir das jemand mal erklären indem er die Verteilung vielleicht in Brüchen darlegt, wenn am Fixpunkt 1 = 1KN gilt? Zur leichteren Erklärung und zur Veranschaulichung habe ich diese Grafik angefertigt.

(2) O = Seilende, das an der Doppelrolle befestigt ist
(3) G = Seilbremse, zb. Grigri
(4) P = Potenzierrolle

Bild

Schönen Dank
Dateianhänge
flaschenzug.jpg
Haruko
Low Liner
 
Beiträge: 34
Registriert: 10.07.2012, 15:50

Re: Kräfteverteilung im Flaschenzug auf Komponenten

Beitragvon potzi » 14.11.2012, 21:42

Also unter Vernachlässigung aller Reibung hast du z.B.:

Punkt 1: 10kn (Linespannung)

Punkt 2 & 3: Beide Punkte sind durch ein Seil verbunden, gemäß Actio=Reactio ist die Kraft also gleich. Da der Flaschenzug bei dir wohl 5 Stränge hat, teilt sich die Last gleichmäßig auf, auf beiden punkten liegt also 1/5 der Linespannung, also 2kN

Punkt 4: Der Potenzierer bildet einen 3:1 Flaschenzug, beim anziehen teilt sich also diese Kraft wiederum auf und du erhälst als Zugkraft 1/15.
Die Kraft mit der deine Potenzierrolle belastet wird ergibt sich somit zu 2/15 also 1,3kN

Achtung aufgrund von Reibungsverlusten sind die Belastungen in der Realität deutlich höher, da bekommst du für das Gesamtsystem inkl. Potenzierer oft nur eine Effizienz von 6:1, hast also 2/6 der Linespannung, also 3,3kN auf dem Potenzierer.

... ich hoffe das Stimmt jetzt auch, bei Flaschenzügen kann man sich leicht mal vertun und es ist spät...
potzi
Kann schon Tricks
 
Beiträge: 91
Registriert: 28.08.2008, 21:38

Re: Kräfteverteilung im Flaschenzug auf Komponenten

Beitragvon Haruko » 15.11.2012, 18:27

Zunächst mal danke für die Antwort. Ich habe jedoch Zweifel: 3,3KN auf der Potenzierrolle? Das entspricht doch der Kraft die ich aufbringen muss. Dann müsste ich ja praktisch ca. 330 Kg im Moment des Zugs "anheben" (mal ganz ungeachet der Trägheit und der Reibung die zunächst überwunden werden müssen). Das erscheint mir doch etwas übertrieben. Mich wundert auch, dass die Potenzierrolle einen 3:1 Flaschenzug bilden soll. Es handelt sich ja um Doppelrollen und sie müsste daher doch eigentlich eine 5:1 Aufhängung bilden(?) Falls ich da einen Denkfehler hab, freu ich mich über Aufklärung
Haruko
Low Liner
 
Beiträge: 34
Registriert: 10.07.2012, 15:50

Re: Kräfteverteilung im Flaschenzug auf Komponenten

Beitragvon Felix » 15.11.2012, 19:45

Wie Potzi schon erklärt hat hast du 2/6 (bei 6/1 Übersetzung)der Kraft auf der Potenzierrolle, bei 10kN macht das eben die 3,33kN aus.
Zugegeben 6:1 erscheint mir auch sehr wenig, könnte ich mir höchstens bei einem Ellington vorstellen.
Die Kraft die auf der Potenzierrolle ist entspricht aber nicht der Kraft mit der du ziehst.
Du ziehst mit 1/6 der Kraft, die auf den Fixpunkt wirkt. Dies entspricht ≈1,66kN = 166kg.
166kg wiederum sind gut zu 2. aufzubringen.

So wie du es in deiner Zeichnung beschrieben hast, mit einer Rolle greift an der Seilklemme eine 1fache Kraft an und an der Rolle eine doppelte (Kraft vom ziehen und kraft vom System), macht in der Summe 3, sprich 3:1.
Felix
Low Liner
 
Beiträge: 44
Registriert: 28.04.2009, 14:32

Re: Kräfteverteilung im Flaschenzug auf Komponenten

Beitragvon Haruko » 16.11.2012, 14:51

sehr aufschluss- und hilfreich. Vielen Dank. Kurze Frage noch: Wisst ihr ob man sich einen Newtonmeter, oder halt irgendwas womit man die Spannkraft einer Slackline abmessen kann sich ausleihen kann? Haben Baumärkte sowas oder muss man Spezialgeschäfte aufsuchen?
Haruko
Low Liner
 
Beiträge: 34
Registriert: 10.07.2012, 15:50

Re: Kräfteverteilung im Flaschenzug auf Komponenten

Beitragvon bertiger » 16.11.2012, 14:59

:D :wink:
Newtonmeter ist das Drehmoment.
Aber sowas kannst Dir glaube ich nicht ausleihen. Die Teile heissen Dynamometer, Kranwaage und Lastmessgerät.
Nicht wackeln -laufen !
bertiger
Highliner Probierer
 
Beiträge: 305
Registriert: 15.10.2006, 10:04
Wohnort: Dortmund

Re: Kräfteverteilung im Flaschenzug auf Komponenten

Beitragvon Haruko » 16.11.2012, 16:33

Au contraire spottender Bertiger ;)
unter Wikipedia finde ich unter dem Begriff "Newtonmeter" folgendes:
Gleichzeitig ist „Newtonmeter“ auch der Name eines Messgerätes (daher die Endung -meter) für Kräfte, welche in der Einheit Newton angegeben werden. Diese Bezeichnung für Kraftmesser ist das Newtonmeter.

naja, jedenfalls schade. Kein Bock 500€ dafür auszugeben.
Haruko
Low Liner
 
Beiträge: 34
Registriert: 10.07.2012, 15:50

Nächste

Zurück zu Slackline spannen

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste