facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Jumpline Ratsche Backup/Sicherung?

Wie spannt man am entspanntesten eine Line?
Hier kommen bitte nur Beiträge und Fragen zu Lowlines rein

Moderatoren: steilwandtaucher, eisenfinger

Jumpline Ratsche Backup/Sicherung?

Beitragvon beni » 17.04.2012, 17:54

Hallo,
Auf Facebook hab ich jetzt schon öfters gelesen das es nötig wäre die Ratsche zu sichern damit diese einem nicht um die Ohren fliegt, falls diese kaputt geht. Ich hab davon noch nie etwas gehört, auch die Slackline Hersteller haben soweit ich geschaut habe, kein Statement dazu gegeben.

Hier mal nen Bild aus der Facebook Gruppe "Slackline Leeuwarden"

Wie ist eure Meinung dazu?

Bild
beni
Kann schon Tricks
 
Beiträge: 92
Registriert: 12.03.2011, 20:48

Re: Jumpline Ratsche Backup/Sicherung?

Beitragvon aufgetaut » 17.04.2012, 21:21

Hi Beni,

Das Bild habe ich gemacht und wir hintersichern tatsächlich so unsere Ratschen. Dies hat mehrere Gründe und ich will es ein bisschen erklären. Wenn dein System hinter der Ratsche bricht, während du auf der Line herum springst, kann Dir die Ratsche um die Ohren fliegen und das willst Du sicher nicht. Wenn Dir hingegen die line selber zerreißt, dann bringt die Hintersicherung im Prinzip nix.

Im Bild siehst Du als Ankerpunkte die Schlingen und Schäkel Variante, zusammen mit einem ordentlichen Baumschutz. In der Theorie halten die Schlingen ca. 7 Tonnen und der Schäkel 8 Tonnen. Die Line selber kann 4,5 Tonnen ab. In der Theorie reißt also die line zuerst und das backup wird nicht benötigt.

Das ganze sieht anders aus bei einer Ankerstich Slackline. In diesem Fall hat die Schlinge um den Baum die gleiche Bruchkraft wie die line selber. Wenn Du nun schon oft deine line am Baum befestigt hast und auch mal den Baumschutz vergessen hast, dann hält Deine line nicht mehr 100% der ursprünglichen Bruchkraft, denn sie wird vorgeschädigt sein. Jetzt kommt es im Prinzip auf Bruchfestigkeit Deiner line und die Vorbeschädigungen an und was du mit der line machst. Bei uns ist noch nie eine Ratsche geflogen und auch noch keine line gerissen, aber wir haben die Ratschengeschichte schon mehrfach gehört, und das tut wohl ganz schön weh :wink:

Wir wollen auch ein gutes Vorbild für andere sein, ein Stückchen Seil sollte reichen. Wenn Du deine Slackline gut behandelst und immer schön den Baumschutz (der eig. kombinierter Baum und Slacklineschutz heißen sollte) benutzt, solltest Du dir für den täglichen Gebrauch nicht zu Große sorgen machen.

Ich interessiere mich sehr was die anderen hier über das Ratschenbackup sagen.

Wir spannen unsere jumplines extrem hart mit zwei riesen Ratschen im Normalfall.
aufgetaut
50m Liner
 
Beiträge: 141
Registriert: 20.01.2012, 10:57

Re: Jumpline Ratsche Backup/Sicherung?

Beitragvon 42. » 18.04.2012, 08:33

schaden kann das ganze sicherlich nicht und ich muss sagen, dass deine argumentation auch sinn macht.
aber eine frage hab ich trotzdem: hält der griff am hebel der ratsche (dort, wo der karabiner auf dem bild eingehängt ist) den theoretisch auftretenden belastungen beim bruch der line stand? sicherer wäre es doch sicherlich, wenn man den karabiner an dem bolzen einhängt, an dem auch das band zur befestigung am fixpunkt angenäht ist?

aber auch wenn man den karabiner an dem ratschengriff befestigt und der nach dem bruch der line bricht, nimmt das kinetische energie von der ratsche und diese dringt dann nicht ganz so weit in den körper des targets ein :lol:
42.
50m Liner
 
Beiträge: 113
Registriert: 13.05.2011, 20:11

Re: Jumpline Ratsche Backup/Sicherung?

Beitragvon sebolin » 18.04.2012, 12:32

dass die ratsche am griff bricht, halte ich für sehr unrealistisch, da die rundschlinge recht viel durchhang hat und bei einem bruch des systems die energie abfängt.
sebolin
Highliner Probierer
 
Beiträge: 297
Registriert: 31.03.2011, 22:31
Wohnort: Mühlacker

Re: Jumpline Ratsche Backup/Sicherung?

Beitragvon Felix » 18.04.2012, 19:29

also ich slacke seit knappen 4 Jahren und mir is auch noch nie eine Ratsche gerissen
trotz allem find ich eine solche Rücksicherung vernünftig auch wenn mir kein Fall bekannt ist wo eine Ratsche schonmal gerissen ist, aber irgendwann ist immer das erste mal und man will ja schließlich nicht der erste verletzte sein =)
Wer selbst seine Line über ein System aus Baumschlingen und Schäkel spannt, der kann das überig gebliebene Band ein paar mal durch den Schäkel ziehen. Bin mir nicht sicher, aber ich glaub das haben die Slackliner von diesem Bild auch gemacht.
5 Mal durchfädeln, straff ziehen und die Sache sollte im Ernstfall halten !
Falls wirklich jegliche Komponenten in der Ratsche brechen sollten, dann wird alles durch die Line am hinteren Schäkel abgefangen.
Felix
Low Liner
 
Beiträge: 44
Registriert: 28.04.2009, 14:32

Re: Jumpline Ratsche Backup/Sicherung?

Beitragvon aufgetaut » 19.04.2012, 10:33

Ich habe ein super Video zum Thema gefunden: "The importance to back up"! In diesem Video habt ihr genau die Situation die ich beschrieben habe (Ankerstich und line reißt). Da kann man auch genau sehen was das backup bringt und dass es nur ein bisschen Seil braucht. Jeder sollte dieses Video schauen. http://www.youtube.com/watch?v=yMJdDN1T9sE&feature=youtu.be

Wir haben unsere lines deutlich straffer als im Video und manchmal schon auf Kopfhöhe, da ist wirklich sinnvoll ein backup zu machen!

Grüße, Flo.
aufgetaut
50m Liner
 
Beiträge: 141
Registriert: 20.01.2012, 10:57


Zurück zu Slackline spannen

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste