facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Frage: Grundsätzliches zum Flaschenzug

Wie spannt man am entspanntesten eine Line?
Hier kommen bitte nur Beiträge und Fragen zu Lowlines rein

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Re: Frage: Grundsätzliches zum Flaschenzug

Postby nyck » 15.08.2007, 12:46

ok, aber die ellington-züge haben weniger traglast… was sind denn da grenzwerte, die wichtig sind? ich kenn mich damit überhaupt nicht aus…
User avatar
nyck
Anfänger
 
Posts: 14
Joined: 13.08.2007, 10:39

Re: Frage: Grundsätzliches zum Flaschenzug

Postby guisepperl » 15.08.2007, 13:16

wo liest du, dass die Ellington züge weniger traglast haben?
die rope-tight vom slackstar haben 300 bzw. 400 kg! Weniger geht wohl kaum.
der externe FZ von alpinstil hält 3,2 t. genug.

aber ich les gerade in einem anderen thread, dass du in dimensionen jenseits der 40 m vorstossen willst.
da brauchst du so oder so etwas mehr gerät.
mit diesem ext. FZ hab ich bisher 55m gespannt, mit potenz drauf 12:1 theoretischer Wirkungsgrad. andere Seite Langhebelratsche.

jetz geh ich slacken. servus
guisepperl
Anfänger
 
Posts: 12
Joined: 28.05.2007, 08:30

Re: Frage: Grundsätzliches zum Flaschenzug

Postby nyck » 15.08.2007, 14:27

ja richtig, möchte länger werden und spanne bislang nur mit ratsche. deswegen ja diese noob fragen :shock:

allerdings bezweifle ich momentan, dass ich so schnell über die fünfziger marke hinaus komme, weil kein platz in der grossstadt…
User avatar
nyck
Anfänger
 
Posts: 14
Joined: 13.08.2007, 10:39

Re: Frage: Grundsätzliches zum Flaschenzug

Postby Schabernack-Gregorio » 15.08.2007, 19:01

Naja, hier in Hannover (das ja sowieso immer als graue Stadt bezeichnet wird), gibt es mehr als genug Möglichkeiten (wir haben nicht nur den größsten Stadtwald Europas, sondern auch viele Parks und Grünflächen. :wink:
"Wir sagen 'Dada is Muss', aber wir schreiben 'Dada is Mus'... hier findet Kultur statt!"
Schabernack-Gregorio
30m Durchgeher
 
Posts: 72
Joined: 26.05.2007, 14:31
Location: Hannover

Re: Frage: Grundsätzliches zum Flaschenzug

Postby Solimo » 15.08.2007, 20:14

Also bei mehr als 40 oder 50 m muss einfach n gescheiter externer flaschenzug her. Wie vorher schon beschrieben, das ganze system is schwer zu erklären so wie ichs kenne, am besten man lässt es sich zeigen ;)

Fahr zu nem treffen da sind meistens genug leute die von sowas genug ahnung haben ;)

Greetz
I did it!
Solimo
50m Liner
 
Posts: 141
Joined: 10.10.2006, 17:38
Location: München

Re: Frage: Grundsätzliches zum Flaschenzug

Postby nyck » 16.08.2007, 09:59

@solimo
jo, danke. ich werd mich mal weiter rantasten. immerhin weiss ich jetzt, dass ich keinen rope-tight zug nehme, sondern die ellington variante.
User avatar
nyck
Anfänger
 
Posts: 14
Joined: 13.08.2007, 10:39

Re: Frage: Grundsätzliches zum Flaschenzug

Postby Solimo » 16.08.2007, 13:23

Diese bauernflaschenzüge sind schon prraktisch, wenn man ne potenz dahinter legt kann man 15-20m auch allein spannen. Wenn man genug leute hat gibt es da keine grenzen (60m in landshut z.b.).

Die mit statikseilen sind halt viel angenehmer.
I did it!
Solimo
50m Liner
 
Posts: 141
Joined: 10.10.2006, 17:38
Location: München

PreviousNext

Return to Slackline spannen

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron