facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Flaschenzug mit Linelocker und Stahlring?

Wie spannt man am entspanntesten eine Line?
Hier kommen bitte nur Beiträge und Fragen zu Lowlines rein

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Flaschenzug mit Linelocker und Stahlring?

Postby Musikus » 11.04.2010, 14:52

Hallo Slackliner,

ich möchte mir gerne meine schwere Ratsche sparen, sehs aber nicht ein das Zubehör von Slackline-Tools zu kaufen. (Slack-Ring ST)

Kann ich mir aus einem Linelocker und einem Stahlring einen Flaschenzug bauen?
Ich befestige den Ring mit dem Linelocker ca 4m vom einen Ende der Line entfernt indem ich die Line durchfädel.
Dann kann ich mit dem Rest Line zwischen dem Schäkel an den Schlingen am Baum und dem Stahlring in der Line einen Flaschenzug spannen der sich selbst abklemmt.

Die Frage ist, ob der Ring die Belastung aushält und ob die Konstruktion die quasi den Slackring ersetzt solide oder Pfusch ist?
Was haltet ihr davon?
Linelocker und Stahlring sind von slackstar.de und die Festigkeit des Rings ist mit 4t angegeben.

Vielen Dank,
Gruß,
Musikus
Attachments
Foto-0002 - Kopie.jpg
Foto-0003 - Kopie.jpg
Musikus
Anfänger
 
Posts: 2
Joined: 11.04.2010, 14:41

Re: Flaschenzug mit Linelocker und Stahlring?

Postby slace » 11.04.2010, 16:58

Ja, das kannst du so machen.
Für die Pocketline wird das gleiche Prinzip verwendet, nur dass statt dem Stahlring ein Schäkel zum Einsatz kommt.
__________________________________________________________

>> every day above ground is a good day <<
slace
Highliner Probierer
 
Posts: 357
Joined: 19.04.2009, 18:18
Location: Mainburg

Re: Flaschenzug mit Linelocker und Stahlring?

Postby tille » 11.04.2010, 22:23

Das ist ja eigentlich der ganz klassische Ellington.
Nur sieht das so aus, als wär es sehr umständlich zum fädeln.
Warum verwendet du nicht einen ovalen Stahlkarabiner anstelle des Rings?
Oder zumindest einen Schäkel, quer genommen
tille
Low Liner
 
Posts: 36
Joined: 02.08.2008, 17:56
Location: Würzburg

Re: Flaschenzug mit Linelocker und Stahlring?

Postby slace » 11.04.2010, 22:28

Schäkel wäre am idealsten. Am besten ein Niro-Schäkel, der ist schön glatt und reibt dir dein Band nicht auf. Da ist ein Ellington eigentlich schon unangenehm genug ;)

Wie lang ist dein Band eigentlich? 15m lassen sich wunderbar mit einer kleinen Ratsche spannen und die wiegt wenig und es ist wesentlich komfortabler.
__________________________________________________________

>> every day above ground is a good day <<
slace
Highliner Probierer
 
Posts: 357
Joined: 19.04.2009, 18:18
Location: Mainburg

Re: Flaschenzug mit Linelocker und Stahlring?

Postby Musikus » 12.04.2010, 10:18

Erstmal vielen Dank für die Antworten!
Mein Band ist mit 30m ziemlich überdimensioniert, das nütze ich nie aus.
Die Konstruktion ist einfach deshalb die naheliegendste, weil ich keine kleine Ratsche habe und auch keinen Stahlkarabiner, den ich dafür verwenden möchte. Ring und Linelocker liegen bei mir zuhause zufällig rum : )
Das Durchfädeln dauert nicht so lange, auf dem Foto ist es auch doppelt gewickelt, das muss natürlich nicht sein.
Das wichtigeste ist mir eigentlich, dass mir der Stahlring nicht um die Ohren fliegt. Der ist ja schon im vergleich zu nem Schäkel ein bisschen schmal...
Aber Slackstar sagt 4t Bruchkraft, also eigentlich kein Problem.
Nen Edelstahlschäkel hab ich nämlich bei genau dem Aufbau schon mal verbogen. Hab ihn allerdings nicht quer sondern längs genommen (war durch weite Bauform am Bolzen breit genug, aber dadurch leider scheinbar instabil)

Mein Ziel ist es das ganze Paket so leicht wie möglich zu kriegen. Wie ersetze ich am leichtesten die Rundschlingen? Einfach n Stück von der Slackline knoten?
Musikus
Anfänger
 
Posts: 2
Joined: 11.04.2010, 14:41

Re: Flaschenzug mit Linelocker und Stahlring?

Postby Fluid Flo » 12.04.2010, 16:37

Hi!

Bevor den Ring fetzt zerlegt es denk ich eher Deine Line. Je kleiner der (Material-)Umfang Deines Stahlringes ist, desto mehr wird die Bruchlast des Bandes herabgesetzt - das würde eher dafür sprechen einen Schäkels mit größerem Materialdurchmesser zu nehmen. Der ist auch leichter zu fädeln, da er geöffnet werden kann (aber bestimmt auch schwerer). Mir wäre das Fädeln des Linelockers in einen Ring ohne Öffnung auf Dauer auch zu aufwendig...

Eigentlich halten Schäkel längs viel mehr als quer. Komisch, dass Du einen Schäkel verbiegen konntest, dessen Bolzen groß genug ist, dass da Deine Line reinpasst...

Deine vielen Wicklungen im Linelocker dürften beim Spannen längerer Lines (ab 15 - 20m) weniger Reibung bewirken (die unterste Linewicklung reibt weniger an der zweituntersten) und Dir das Spannen erleichtern. Wenn Du dann mal weiter spannen willst, dann brauchst Du (zumindest beim alleine Spannen) eine Potenz (zwei weitere Ringe für den 15fachen Flaschenzug) und dann wird das Flaschenzugsystem auch schon wieder schwerer...

Eine Rundschlinge aus einer 25mm-Slackline zu bauen finde ich ein bischen zu schmal - dann kann sich die Belastung nur bei einem sehr stabilen Baumschoner (der auch wieder einiges wiegt) ausreichend auf die Rinde des Baums verteilen. Ich würde also lieber eine breitere Baumschlinge verwenden - ähnlich der von Slackline-Tools.

Grüße,
Flo
----------------------------------------------------------------------------------
Fluid Flo
50m Liner + Marienkäferstempelbekommer mit Bienchen im Muttiheft
User avatar
Fluid Flo
50m Liner
 
Posts: 130
Joined: 10.12.2009, 21:06
Location: Bernburg


Return to Slackline spannen

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: Majestic-12 [Bot] and 3 guests