facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Einige Fragen zum Spannen

Wie spannt man am entspanntesten eine Line?
Hier kommen bitte nur Beiträge und Fragen zu Lowlines rein

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Einige Fragen zum Spannen

Postby xellsys » 23.08.2010, 20:32

Hi,
ich bin noch relativ neu beim slacklinen (seit diesem Sommer) und mir sind einige Fragen aufgekommen beim slacken, die ich noch nicht ganz richtig beantwortet finde (manuell alles durchsucht :).

Ich habe zuerst das anlo starter set geschenkt bekommen: Anlo Tangerine Set
Einige Wochen spaeter wollte ich auch mal mehr spannen und hab mir hier folgende line mit 25m laenge bestellt: 25m x 25mm Line
Allerdings erfolgte schnell die Ernuechterung, da die Ratsche nicht in der Lage war (oder ich?) auf knappe 20m zu spannen. Trotz voller Kraft (Anschlag gespannt) bin ich in der Mitte gemuetlich auf dem Boden gestanden (~80kg & ~100cm hoch). Naja, nur bei <12m konnte ich die neue line spannen, schade.
Hab mir also kurz darauf diese Ratsche bestellt: Strong Ratsche
Da ich in Wien wohne, war es guenstiger. Ich bin mir nicht sicher ob es eine Langhebelratsche ist, aber es ist das staerkste was es dort gibt und hat eine Bruchlast von 5t, genau wie die Langhebelratsche hier im Shop.
Nun wollte ich heute mit dieser Ratsche 20m bei ~90cm spannen. Das haben wir allerdings auch nicht zustande gebracht: eine Person voll von Hand angezogen und dann zweite Person mit der Ratsche nachgespannt, bis kein Platz mehr zum aufdrehen war (und wir sind auch ned schwach). Stand wieder in der Mitte deutlich am Boden.
Zudem hatte ich zwischendurch schon Angst, dass irgendein Material versagt, weil ich verdammt viel Kraft reingesteckt habe um die Ratsche bis zum Anschlag zu spannen (Ganzes Koerpergewicht in den Hebel gelegt). Normalerweise hat die starke Ratsche eine Sicherheitsentspannung oder so aehnlich, sodass es Zahn fuer Zahn entlastet werden kann. Als ich das allerdings entlastet habe ist die Line mit einem verdammt lauten Knall geloest und komplett entspannt gewesen. Freund von mir Stand am anderen Ende und hat sich noch total erschrocken von dem Knall.
Ich denke ihr versteht meine Zweifel.
Kann ich mit dieser Ratsche allein (!) irgendwie diese Line auf min. 20m spannen?
Muss ich evtl. die 2. kleine Ratsche dazunehmen, um beide Enden zu spannen? Wuerde die kleine die Kraft aushalten, die ich ihr mit der starken Auftrage? Mir ist es naemlich schon einmal passiert, dass ich die kleine voll gespannt hab (mit der neuen Line) und sie hat sich beim spannen geloest, aber ich konnte keine Beschaedigungen feststellen.
Oder bleibt mir im Endeffekt nichts anderes uebrig als einen Fixpunkt viel hoeher zu setzen?

Ausserdem bin ich manchmal bei den Baeumen noch am Zweifeln. Gelesen habe ich, dass bei der 15m Line ein min. Durchmesser von 30cm beachtet werden sollte. Das habe ich auch getan, aber ein Baum hat schon einmal sichtlich nachgegeben und die Krone ziemlich gewackelt beim runterspringen. Ist das noch ok?
xellsys
Low Liner
 
Posts: 32
Joined: 23.08.2010, 20:01

Re: Einige Fragen zum Spannen

Postby mark » 24.08.2010, 16:49

Bei dir ist es wohl weniger die Kraft, die das Spannen begrenzt, sondern dass die Ratsche zu schnell voll ist. Und je voller, desto geringer die Hebelwirkung, von daher brauchst du dann einfach mehr Kraft am Hebel - deshalb musstet du wohl dein ganzes Gewicht da mit einbringen...

Ich würde an deiner Stelle wirklich beide Ratschen nehmen, zumal du die andere ja schon hast. Die Ratsche von dem Anlo-Set kenne ich zwar nicht, aber halten wird sie wohl schon. Schau doch einfach mal, ob da vielleicht die Nutz- oder Bruchlast der Ratsche eingestanzt ist oder ob sonstwo was angegeben ist.

Zum Spannen würd ich dann erst mit der grösseren der beiden Ratschen soweit ratschen, bis die Line fest ist, dann mit der kleineren ganz normal aufratschen und dann mit der grösseren, bis die Spannung passt.
mark
Kann schon Tricks
 
Posts: 75
Joined: 31.05.2010, 08:33

Re: Einige Fragen zum Spannen

Postby xellsys » 24.08.2010, 18:32

Ja, das hatte ich mir schon gedacht, dass ich beide einsetzen muesste.
Allerdings hat die kleine Ratsche, wie gesagt, bei zu grosser Belastung schon mal nachgegeben und ist aufgesprungen. Das war aber auch nur mit dem 25mm Band (ich hab dort keine Spacer :(). Ich hab hier irgendwo glaub ich gelesen, dass es da passieren kann dass es nicht gleichmaessig belastet wird und dann nachgibt oder so?
Muss ich mir jetzt auch noch Spacer kaufen oder kann man die irgendwie nicht selber bauen? Hat da evtl wer Tipps? Die nehmen ja schliesslich auch keine Kraft auf oder so, muessen ja nur die Line fuehren.
Zudem werd ich wohl beim naechsten Mal 2 Leute mit Hand vorspannen lassen ;)
Finds aber schon komisch, da sonst ueberall steht, eine Langhebelratsche reicht um 25m zu spannen. Schade eigtl :(
xellsys
Low Liner
 
Posts: 32
Joined: 23.08.2010, 20:01

Re: Einige Fragen zum Spannen

Postby mark » 25.08.2010, 10:48

Warum deine Ratsche durchgerutscht ist, kann ich auch nicht sagen. Aber solange es beim Spannen selbst passiert, ist es auch nicht weiter tragisch - es knallt halt und die Spannung ist weg. Ist auch nicht anders wie beim Entspannvorgang auf die harte Art (also nach Anleitung).

Mit der kleineren Ratsche spannst du ja noch nicht so stark, die dient ja eigentlich nur dazu, die Line etwas vorzuspannen, damit du dann mit der grösseren nicht mehr so viel Band einziehen musst. Und wenn du direkt nach dem Spannen kontrollierst, ob die Bremsplatte richtig eingerastet ist und die Ratsche dann sicherst, also den Hebel ganz umlegst, dürfte da nix mehr aufgehen.

Zu den Spacern: Ich hab mir ja kürzlich erst teuer welche gekauft, aber jetzt wo du was von selbst bauen schreibst...aus Holz ginge das sicher ganz gut. Wenn du dir 4 Ringhälften zurechtsägst und dann halt jeweils zwei um die Welle legst und mit Schrauben verbindest oder klebst, musst du die Ratsche nicht mal öffnen. Also ungefähr so wie beispielsweise die von slackstar - nur halt schick aus edlem Holz und selbst gemacht ;-)
mark
Kann schon Tricks
 
Posts: 75
Joined: 31.05.2010, 08:33

Re: Einige Fragen zum Spannen

Postby xellsys » 25.08.2010, 17:38

Alles klar, ich war heute slacken, aber hatte keine geeigneten Baeume fuer so eine grosse Laenge. Hab heut lieber mal eine Spider gemacht mit den 2 Ratschen und die 25mm einmal durchgefaedelt durch den Schaekel. Ging echt super. Die Baender blieben sogar ziemlich unverdreht. Damit erst mal mit dem Schaekel Haertetest gemacht, 3 Leute mit Wippen von 3 Seiten - kein Problem ;)

Ja das mit den Spacern, da habe ich auch an etwas selbstgebasteltes aus Holz gedacht. Oder aber ganz simpel, was sicher auch klappt sind einfach diese Einweg-Essstaebchen vom Chinesen :) Einfach ein Ende abbrechen, so durchstecken, dass sie halt die richtige Laenge haben. Ausserdem ist der Durchmesser bei mir perfekt (~5mm x 2 aus 35mm = 25mm). Habs noch ned gemacht, aber sollte eigtl reichen. Bei jeder halben Umdrehung wird die Line in der Mitte gehalten, was eigtl voellig reichen sollte.
xellsys
Low Liner
 
Posts: 32
Joined: 23.08.2010, 20:01


Return to Slackline spannen

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests