facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Belastung/ kötpergewicht

Wie spannt man am entspanntesten eine Line?
Hier kommen bitte nur Beiträge und Fragen zu Lowlines rein

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Belastung/ kötpergewicht

Postby Newliner » 23.08.2012, 23:52

Hallo,

Bis zu welchem Körpergewicht ist eine slackline belastbar? Und deren Befestigung etc.
Sprich können such übergewichtige Menschen diesen Sport betreiben ? Worauf wäre zu achten? Und gib es spezielle Sets oder Lines für diesen Fall?

Grüsse
Newliner
Anfänger
 
Posts: 3
Joined: 23.08.2012, 23:19

Re: Belastung/ kötpergewicht

Postby mariner » 24.08.2012, 09:39

Ja, kein Problem. Eine gute Slackline hält auf jeden Fall über 2 Tonnen, Zerreistests haben zum Teil über 4 Tonnen Belastbarkeit ergeben. Also keine Panik. Nimmt man ein ordentliches Set, sind alle Komponenten ausreichend dimensioniert.

Als Befestigung dienen ja in der Regel Bäume, man darf sich halt keine allzu dünnen Vertreter aussuchen. Als Faustformel sagt man ab 30cm Stammdurchmesser hält der Baum. Ein Warnzeichen ist, wenn der Baum sich beim Slacken bewegt (also die Krone, wenn die Wurzeln sich bewegen, ist es zu spät), dann sollte man wieder abbauen.

Es gibt eine Formel zur Abschätzung der Vorspannung der Slackline, einfach mal die Suchfunktion bemühen.
Slacken im Norden, der offene Slackline - Kalender

"Never underestimate the attraction of an one inch polyester line!"
mariner
Highliner Probierer
 
Posts: 484
Joined: 23.03.2011, 12:32
Location: Bamberg

Re: Belastung/ kötpergewicht

Postby stefan137 » 24.08.2012, 11:26

Slackline Bänder und Befestigungen sind immer bis zu einer maximal wirkenden Kraft ausgelegt und nicht auf ein bestimmtes Gewicht.
Die auf eine Slackline wirkenden Kräfte hängen davon ab wie fest Du sie spannst bzw. wie weit sie durchhängt wenn du in der Mitte draufstehst und welchen Abstand die Bäume dabei haben und natürlich auch davon wie viel du wiegst. Du kannst aber im Prinzip mit jedem Gewicht die anderen Paramter so wählen das die gesamte wirkende Kraft unter der liegt für die das Set ausgelegt ist.
Im Prinzip brauchst Du dir keine Gedanken über dein eigenes Gewicht machen sofern Du darauf achtest ein Set zu kaufen was nicht eh schon knapp ausgelegt ist mit der Bruchlast.
Wenn es eines mit Ratsche sein soll wähle einfach eines bei dem die Ratsche etwas größer ist. Das sind Langhebelratschen die sich zum einen fester Spannen lassen und zum anderen eine Bruchlast von 5000kg haben.
Wenn Du jetzt noch eines mit 50mm Breite wählst und vielleicht eine Länge von 25m nicht überschreitest solltest Du gefahrlos deine ersten Gehversuche machen können. Wenn Du eine 25mm Line möchtest nimm einfach eine mit einer Bruchlast jenseits von 40Kn.

Was auf jeden Fall zu beachten ist das die Slackline am anfang nicht hoch und nicht weit gespannt wird. Bei Übergewichtigen wird wahrscheinlich das abspringen am ehesten Verletzungen verursachen.
Daher lieber kurz und niedrig spannen und am Anfang eventuell ein Seil über die Slackline spannen so, dass man daran etwas zum festhalten befestigen kann. Wenn das herunterfallen sicher beherscht wird, ohne umzuknicken etc, kann man das Seil dann weglassen.
Der Untergrund sollte auch nicht zu hart sein. Kein Beton, Straße o.ä. Am besten ein normaler Rasen.

Meiner Meinung nach solle das 50mm Set von Slackliner auf jeden Fall passen. Ebenso natürlich auch die 50mm der anderen (namhaften) Hersteller. Frag am besten beim Hersteller deiner Wahl konkret für deinen Fall nach. Die werden Dir alle helfen und ein konkretes Produkt vorschlagen. Das ist für Dich auf jeden Fall verlässlicher als ein Forum.
stefan137
Low Liner
 
Posts: 28
Joined: 21.08.2012, 15:56

Re: Belastung/ kötpergewicht

Postby Slackslapper » 24.08.2012, 12:01

Ich würde mir selbst bei einer Line deren Bruchlast unter 40kn liegt keine Sorgen machen. Man sieht ja auch oft genug das 2 Leute gleichzeitig auf einer Line stehen/gehen. Selbst bei einer 25m Line mit einem Durchhang von 80cm und einem Körpergewicht von 130kg bist du gerade mal bei knapp über 10kn. Das sollte so ziemlich jedes Set mitmachen. Von einem Ankerstich System würde ich allerdings abraten. Die Belastung auf die Schlaufen ist bei höherem Körpergewicht sicher höher und somit auch der Verschleiss.
Gleichgewicht ist kein gottgegebenes Talent sondern eine Fähigkeit die man trainieren kann!
User avatar
Slackslapper
Highliner Probierer
 
Posts: 167
Joined: 01.06.2012, 14:41
Location: Koblenz

Re: Belastung/ kötpergewicht

Postby mariner » 24.08.2012, 14:36

Von Ankerstichsystemen ist immer abzuraten...
Slacken im Norden, der offene Slackline - Kalender

"Never underestimate the attraction of an one inch polyester line!"
mariner
Highliner Probierer
 
Posts: 484
Joined: 23.03.2011, 12:32
Location: Bamberg

Re: Belastung/ kötpergewicht

Postby Newliner » 25.08.2012, 12:57

Vielen vielen dank! Das war sehr hilfreich! Da bin ich ja erst mal beruhigt;) dann kann's ja losgehen
Newliner
Anfänger
 
Posts: 3
Joined: 23.08.2012, 23:19

Re: Belastung/ kötpergewicht

Postby Newliner » 25.08.2012, 22:23

Vielleicht eine dämliche Frage noch..wirken denn mehr oder weniger kräfte wenn sie locker gespannt ist? Gerade wenn ich eher den Balancestil bevorzuge und weniger auf Sprünge und Tricks aus bin...wie fest sollte die line denn überhaupt gespannt werden. Welche ist für Anfänger denn optimal? Und sollte ich eher Flaschenzug oder langhebelratsche anschaffen?
Ich hab gelesen es kann ein Problem sein wenn die vernäht ist.. Was hat es damit auf sich?
Newliner
Anfänger
 
Posts: 3
Joined: 23.08.2012, 23:19

Next

Return to Slackline spannen

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests

cron