facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Highline absichern

Wie baut man eine Highline, Technik, Equipment?

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Highline absichern

Postby shaguar » 25.08.2008, 14:14

Moin bin schon seit einiger Zeit am Slacklinen und will jetzt gern in die Höhe gehen. Ich bin Freizeit-Kletterer und kenne mich daher ein wenig mit den ganzen Sicherheitsaspekten aus habe aber bezüglich des Highline noch ein paar Fragen.

Ich hab vor kurzem folgenden Erstversuch gemacht:
3-4m in die Bäume geklettert die Slackline dort ca. 5m gespannt und dann habe ich ein Kletterseil mit Flaschenzug nebendran gespannt. (Auf Schulterhöhe 60cm neben der Line). Die ganze Konstruktion hat auch wirklich gut geklappt, Das einzige was nicht so gut war, war die Seildehnung wir mussten nach ein paar Stürzen in das Seil immer wieder nachspannen.

Als nächstes möchte ich aber keine Sicherungsleine mehr überhalb der Slackline spannen, weil das drangreifen doch zusehr dazu verführt.
Also habe ich mich durch dieses und andere Foren gelesen um mehr über die Sicherung zu erfahren. Und bin zu folgendem Ergebnis gekommen

Ich spanne "irgendwo" meine Slackline mit geeignetem Material also keinen Alukarabinern nur Stahl und am besten Schäkel. Und als Sicherheit tape ich ein Seil unter die Slackline und befestige es unabhängig von der Slackline an den Fixpunkten. Ich habe gelesen, dass man das Seil nicht vorspannen sollte also ergibt sich daraus, dass wenn ich von der Line falle in die Slackline falle und erst wenn die reißt das Kletterseil greift. Sehe ich das richtig?
Wenn ja verstehe ich nicht warum teilweise so gefährlich dargestellt wird sich eine Highline aufzubauen. Wenn man geeignete Fixpunkte hat kann man doch mit entsprechend sicheren Material eine Line spannen was wohl das schwierigste ist und dann sollte es doch ein Leichtes sein dadrunter ein Kletterseil laufen zu lassen, was, wenn es keine Vorspannung benötigt auch keine besonderen Aufbaukenntnisse benötigt. Oder?

Habe ich das vom Prinzip her richtig verstanden oder bin ich total auf dem Holzweg?
Danke für eure Antworten

Gruß Philipp
shaguar
Low Liner
 
Posts: 22
Joined: 25.08.2008, 12:54
Location: Frankfurt

Re: Highline absichern

Postby potzi » 28.08.2008, 21:52

Was deine Einschätzung über die Ungefährlichkeit von Highlines angeht bist du tatsächlich auf dem Holzweg.

Erstens musst du erst mal gute Fixpunkte finden. Im Frankenjura haben Highliner letzt einen riesigen Felskopf aus dem Gleichgewicht gebracht. Bohrhaken taugen auch nur beschränkt.

Das Seil hängt auch nicht ungespannt drunter. Lediglich nicht so stark gespannt wie die Leine selbst. Aber auch nicht zu locker. Auch da muss das System genug abkönnen und an seperaten Fixpunkten befestigt sein. Trotzdem tritt das Seil erst in Aktion wenn die Line reißt.

Die Sicherung mittels Leash birgt auch einige Gefahren mit denen man sich auskennen sollte. Und zuletzt sollte man nach einem Sturz auch wieder auf sicheren Boden zurückkommen.

Highlines sind und bleiben gefährlich. Wenn es für dich schwierig ist eine Line mit sicheren Mitteln zu spannen ... dann lass lieber die Finger davon,oder lass es dir zeigen.
potzi
Kann schon Tricks
 
Posts: 91
Joined: 28.08.2008, 21:38

Re: Highline absichern

Postby tille » 29.08.2008, 00:15

potzi wrote:Das Seil hängt auch nicht ungespannt drunter. Lediglich nicht so stark gespannt wie die Leine selbst. Aber auch nicht zu locker.

Ist in diesem Thread zwar OT, aber könntest du das kurz erläutern?
Ich spann das Seil eigentlich nicht vor, nur mir Handkraft.
tille
Low Liner
 
Posts: 36
Joined: 02.08.2008, 17:56
Location: Würzburg

Re: Highline absichern

Postby bertiger » 29.08.2008, 07:31

Genau das alles hat shaguar doch gesagt.
Fixpunkte -ok
Sicherungsseil -ok
seperate Fixpunkte - ok

einzig über die Leash kann man noch ein bissel reden. Die sollte natürlich halten und die Leine nicht beschädigen, was sehr schnell mit einem Karabiner oder einem Schäkel passieren kann, da der Verschluß die Leine beschädigen kann.

Natürlich ist eine Highline nicht ungefährlich und man sollte sich wirklich gut überlegen was man tut, aber ich sehe immer das das ganze Thema echt dramatisiert wird.

Die richtigen Fixpunkte zu finden ist schwer, am besten man geht immer von Bäumen aus, obwohl auch hier vorsicht geboten sein muss wenn diese auf Felsköpfen steht.

Man müsste mal ein Howto für Highlines machen :wink:
Nicht wackeln -laufen !
bertiger
Highliner Probierer
 
Posts: 305
Joined: 15.10.2006, 10:04
Location: Dortmund

Re: Highline absichern

Postby potzi » 29.08.2008, 19:14

bertiger wrote:Man müsste mal ein Howto für Highlines machen :wink:


wenn du dich noch ein halbes jahr geduldest hab ich das vielleicht :-)

Also ich befestige das Sicherungssystem so:
Seite 1: HMS mit gesichertem Schleifknoten mit Reserveseil um notfalls abzulassen.
Seite 2: HMS von Hand anziehen, schnell mit nem Prusik oder ner klemme eine lose Rolle, kurz anziehen dass das seil halbwegs straff unter der Line hängt. Natürlich nicht zu straff aber wenn es schlackert nervt es auch.. Schleifknoten drauf.

Die Methode mit dem Schleifknoten kommt aus den mobilen Seilaufbauten, gewährleistet hohe Haltekräfte bei gleichzeitig guter Lösbarkeit.
potzi
Kann schon Tricks
 
Posts: 91
Joined: 28.08.2008, 21:38

Re: Highline absichern

Postby shaguar » 02.09.2008, 10:26

Danke für die Antworten.

Ich hab in der Sportuni einen Kletter-Kurs gemacht bei dem ich unter Anderem auch gelernt habe Kletterseile zu spannen ähnlich, wie hier beschrieben. Ich denke wenn man eine Highline baut die nicht ganz so hoch ist muss man sowieso mehr Vorspannung auf das Seil geben, weil man sonst trotzdem einen Grounder macht.

In einem anderen Kurs "Trendsportarten in urbanen Umfeld" war auch Slackline ein Bestandteil jedenfalls haben wir uns dort auch mit den entstehenden Kräften auseinander gesetzt. Bei dem Kursleiter der uA DAV-Klettertrainer ist habe ich auch einiges gelernt, wie man z.B. den Fixpunkt über ein Kräftedreieck oder ähnliches weniger belastet bzw. die Last verteilen kann.

Jetzt bin ich aber gespannt was beim Leash noch gefährlich sein kann. Also aus dem was ich mir angelesen habe würde ich einen Stahlring in den Aufbau einfädeln mit einer Bruchlast von 30kn. in den Stahlring würde ich die Leash mit einem Sackstich befestigen. Als Lesch würde ich ne Bandschlinge nehmen, die ich mit 2 Karabinern gegenläufig in den Gurt einbinde.
Und beim gehen würde ich aufpassen, dass ich die Leash nicht zwischen die Beine nehme weil sonst so etwas passiert:
http://www.youtube.com/watch?v=InCkpm1krdE
Ich hatte überlegt die Leash mit etwas Kreppband hinten am Gurt festzukleben dann ist sie nicht im weg und bei einem Sturz würde das Kreppband sofort abgehen. Wie befestigen denn, die Highliner die Leash, die sie dann hinten führen, dass ist auf Bilder nie so gut zu erkennen.

Das Highlinen eine große Gefahr birgt ist mir vollkommen klar und mein Leben und Gesundheit sind mir zu lieb als dass ich etwas aufbauen würde, bei dem ich mich ernsthaft verletzen ´könnte.

Das mit dem Felskopf habe ich auch gelesen denke mir aber, dass hier das Highlinen das Zünglein an der Waage war. Bruchkraft der Line ist ja ungefähr 2,2t, da diese nicht gerissen ist muss die Kraft die auf den Felskopf niedriger gewesen sein. Ich nehme an dass der Felskopf der wahrscheinlich mehrere Tonnen wiegt durch die Witterung schon lose gewesen sein muss und eventuell durch weitere Witterung und nem starken Unwetter sich auch bewegt hätte. Aber so etwas mit einkalkuliert wird sicherlich nur sehr schwer Fixpunkte für Highlines finden.

Bevor ich aufbaue werde ich noch ein wenig mit den Leuten in der Uni schwätzen und denen eventuell vorher den Platz zeigen.

Wenn man das ganze in Bäumen veranstaltet hat man ja vielleicht sogar Glück und der Spot eignet sich zum aufbau eines Sicherungsleine die Überkopfhoch ist.

Ja man könnte für Highlinen und auch noch andere Sachen How to machen. Komme aus Frankfurt, wenn jemand in der Nähe auch Lust oder Erfahrung im Highlinen hat könnte man ja mal nen Aufbau photographieren und eins Basteln.
shaguar
Low Liner
 
Posts: 22
Joined: 25.08.2008, 12:54
Location: Frankfurt

Re: Highline absichern

Postby seflue » 03.09.2008, 09:35

Zur Leash: Ich selbst bin ja noch nicht gehighlined, hab aber doch schon einige Jährchen Klettererfahrung hinter mir und mir natürlich auch angeguckt, was so verwendet wird.
Stahlring ist gut, aber ich würd statt der Bandschlinge ein Stück Kletterseil nehmen. Hat mehr Dehnung und hält mehr. Und was zum Geier meinst du "mit Sackstich im Stahlring festmachen"? Der Sackstich ist doch als Knoten in belasteten Strängen sowas von out ... du willst den doch hinterher auch wieder aufbekommen, oder?
Empfehlung: Das Stück Kletterseil mit doppeltem Bulin (doppeltem Palstek, für die Seefahrer unter uns) sowohl am Stahlring als auch am Gurt befestigen. Es ist sehr wahrscheinlich, daß du die Leash bei deinen ersten Versuchen belastest, denn Leinefangen ist eine nicht ganz triviale Angelegenheit, grad in der Mitte (sind so meine bescheidenen Erfahrungen vom Waterlinen). Und glaub mir, den Sackstich bekommst du dann gar nicht wieder auf, aber auch bei einem Achter hast du ganz schön zu fummeln.
PS: Alternativ zum Stahlring geht auch ein Abseilachter, Stahlring ist aber (wenn es ein guter ist) sicherer. Vorsichtige Naturen nehmen zwei.
User avatar
seflue
Highliner Probierer
 
Posts: 503
Joined: 16.02.2008, 23:46

Next

Return to Highline

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests