facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Ersatz für Stahlring in der Leash?

Wie baut man eine Highline, Technik, Equipment?

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Ersatz für Stahlring in der Leash?

Postby stuntman mike » 06.11.2008, 20:12

Tach Leute,

auf der Suche nach vernünftigen Stahlringen bin ich auf das hier gestoßen:

http://www.engel-netze.de/smart5/deu/ei ... 10-mm.html

krieg leider das Bild nicht hier rein, der Link geht zu nem Shop.

Sagt mal was ihr davon haltet!
Ja und ich weiß, dass da keine Bruchlast angegeben ist und dass das nur ein stück Blech ist. Aber genau deswegen ja - nur bissle Blech - wackelt nicht so rum und wiegt fast nix!
Die Last kommt ja nicht auf das Teil sleber, sondern direkt auf das Seil der Leash.
Außerdem ist der Radius größer, um den das Seil liegt, auch wenn das hier wahrscheinlich sowieso unwichtig ist - die Kraft in der Leash ist ja nicht mal so hoch wie ein Sturz beim Klettern (oder lieg ich da falsch?) selbst beim übelsten Sturz in die Line!

Was haltet ihr also von der Idee???
User avatar
stuntman mike
Anfänger
 
Posts: 6
Joined: 16.02.2008, 16:46

Re: Ersatz für Stahlring in der Leash?

Postby slacky » 06.11.2008, 20:35

Eigentlich ist das eine sehr gute Idee, nur könnte es schwer werden den Knoten so zu platzieren dass, das Teil nicht rausfält.

Bei dem Shop gibt es das auch, hab selber schon dort bestellt.
Der Service und die Lieferzeiten sind Klasse (24h Lieferung ist Standart).

Wenn du das unbedingt in Edelstahl haben wills gibt es das dort auch. Verzinkt reicht aber auch.

slacky
User avatar
slacky
30m Durchgeher
 
Posts: 67
Joined: 20.06.2008, 21:16

Re: Ersatz für Stahlring in der Leash?

Postby seflue » 07.11.2008, 01:30

Hm, Idee find ich gut, müßte man mal testen, wie das geht. Also ob man den Knoten sauber platzieren kann. Daß das Ding rausfallen könnte, seh ich nicht so problematisch, notfalls gibt es Tape. Am besten mal mit einer zweiten Leash zusammen als Redundanz benutzen, aber kürzer machen als die Redundanz-Leash, um das Verhalten unter Belastung zu testen. Sollte natürlich 'ne Leine sein, wo Leash-Falls ungefährlich sind, also gemütliche Baumhighline oder sowas.
User avatar
seflue
Highliner Probierer
 
Posts: 503
Joined: 16.02.2008, 23:46

Re: Ersatz für Stahlring in der Leash?

Postby stefan-1 » 07.11.2008, 13:57

Bändselknoten: Fangstoß?

Achter oder Augspleiß? Beim Achter kommt die Schlaufe ja leicht schräg heraus, hier könnten die Kanten das Seil beschädigen. Und ein Augspleiß ist eher was für statische Lasten und klassisches Tauwerk, schon gar nicht für (dynamische) Kletterseile.

Edelstahl erscheint mir auf den ersten Blick sinnvoll, da die Oberfläche glatter ist und Korrosion kein Problem darstellt.

MfG Stefan
stefan-1
50m Liner
 
Posts: 138
Joined: 02.08.2008, 22:15
Location: Passau

Re: Ersatz für Stahlring in der Leash?

Postby stuntman mike » 07.11.2008, 17:17

Ich hatte da spontan eigentlich auch an eine Acht gedacht, und wie du sagst: zur Not gibts ja Tape.
Wie bindet ihr denn eure Leash ein, also in den Ring mein ich, nicht mit nem Achterknoten?
Die Idee mit der Redundanz-Leash ist nicht verkehrt, da Sicherheit ja vor geht. Aber ich glaub die währe hier fast nicht nötig, wenn ich nen Achter einbinde, da wie gesagt die last auf die Seilschlinge direkt kommt.
Oder meinst du, die sollte zur Sicherheit da sein um zu testen, ob das Seil verletzt verden könnte?
User avatar
stuntman mike
Anfänger
 
Posts: 6
Joined: 16.02.2008, 16:46

Re: Ersatz für Stahlring in der Leash?

Postby stuntman mike » 07.11.2008, 18:01

ach und Stefan, an der Stelle, wo das Seil in den Knoten geht, kann man ja das ganze sowieso mit Tape so präparieren , dass da kein Knoten, Seil oder sonst was mehr verrutschen kann.

Gruß
Mirko
User avatar
stuntman mike
Anfänger
 
Posts: 6
Joined: 16.02.2008, 16:46

Re: Ersatz für Stahlring in der Leash?

Postby seflue » 08.11.2008, 03:45

Also ich würd für das Ding auf jeden Fall 'ne Achter nehmen. Einfach, weil das ein Knoten ist, der genau für diese Anwendung x-fach getestet ist und ich diesem Bändelknoten insofern nicht traue, daß er die Schlaufe bei Belastung zusammenzieht und auf diese Weise eine Scharfkantenbelastung am Seil durch die Kausch entsteht. Bei 'nem Achter könnte man dann denk ich auch auf die Redundanz-Leash verzichten, sollte halt vorher gucken, daß man alle scharfen Ecken an der Kausch rundgefeilt hat.

Ich hab mit Highline-Gehen bisher nur sehr beschränkte Eigenerfahrung. Hab im Stahlring bisher vor allem Achterknoten gesehen (so war die Leash auch bei meiner bisher einzigen Highline festgemacht), würde aber persönlich eher den doppelten oder anderthalbfachen Bulinknoten nehmen, da man da bessere Chancen hat, den Knoten hinterher auch wieder aufzubekommen.
Den anderthalbfachen Bulin haben wir inzwischen auch in 'ner 85m-Longline getestet (doppelt genommene Leine in Rundschlingenhülle gesteckt, daraus einen anderthalbfachen Bulin geknüpft und dort den Schäkel eingehängt). Das Band ist hinterher ein wenig geknautscht, aber keine einzige Faser beschädigt gewesen. Der Knoten ging auch kinderleicht wieder zu öffnen. Ist also 'ne sehr stabile Angelegenheit und grad bei starker Belastung der Knoten der Wahl. Da die Schlaufe zur Leine um 90 Grad verdreht ist, empfiehlt es sich bei dieser Methode zwei Schäkel ineinanderzuhängen.
Für eine Kausch ist der Bulin leider nicht geeignet, da die Seilenden des Auges nicht in die gleiche Schlaufe laufen. Bleibt also nur der Achter.
User avatar
seflue
Highliner Probierer
 
Posts: 503
Joined: 16.02.2008, 23:46


Return to Highline

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest