facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Baum Highline Aufbauen

Wie baut man eine Highline, Technik, Equipment?

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Re: Baum Highline Aufbauen

Postby seflue » 11.06.2009, 23:44

Die Leash sollte aufgeräumt nach hinten an eine Materialschlaufe getaped werden, damit sie dir nicht im Weg ist.
Und ansonsten ist das mit dem rittlings auf der Leine landen ganz einfach: Du gehst in die Hocke, und dabei mit den Händen von rechts und links an die Leine ran. Sobald die Hände an der Leine sind, läßt du die Füße rechts und links zur Seite rutschen und sitzt rittlings auf der Leine drauf. Wenn du dabei das Gleichgewicht verlierst, einfach gut festhalten und um die Leine herumschwingen.
User avatar
seflue
Highliner Probierer
 
Posts: 503
Joined: 16.02.2008, 23:46

Re: Baum Highline Aufbauen

Postby Rodeck » 14.06.2009, 13:21

ah ok jetzt versteh ich wie du es meinst, aber kann das nicht böse im schritt weh tuen wenn man so einen sturz abfängt? Habe da so meine bedenken.

Noch etwas, ST bietet ja wie ich gerade gesehen habe einen Edelstahlring an. Allerdings hat der "nur" eine Bruchlast von 22 KN. Hier heißt es ja immer es sollten so 50KN für die Leash sein.
Aber anscheinend hat fast keiner eine Ahnung wo man so etwas herbekommt. Wenn ich nicht irre, dann dürften auf den Ring aber ohnehin nie so masive Kräfte wirken, oder? Im Gegensatz zu einem HMS kann ich den Ring ja kaum "ungünstig" belasten, sodass eine Bruchlastminderung auftritt. Und nachdem wir ja an ner Slackline eine massive Kraftübertragung auf die Fixpunkte haben, würde mir eh Line bzw. Fixpunkt reißen, wenn auf meinen Ring/Leash mehr als 10 KN wirken, weil dann locker mal 5t auf Band bzw. Fixpunkt kommen, oder? (soweit mein Gedankengang, berichtigt mich bitte)
Also kurzum, kann man die Slackline-Tools Stahlringe zum Highlinen hernehmen, oder ist das absolutes no-go? Von der größe gibts halt keine Angabe, sollte ja noch der knoten leicht platz haben...
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
Rodeck
Low Liner
 
Posts: 36
Joined: 08.11.2008, 15:40

Re: Baum Highline Aufbauen

Postby Rodeck » 14.06.2009, 16:58

ah habe noch eine Alternative gefunden, aber wirklcih das einzige weit und breit wo ich was gefunden habe:
http://www.freeworker.de/store/karabine ... ng-70.html
25KN, relativ groß, aber halt Alu, also eigentlich wieder "nicht-Slacktauglich"?Aber andererseits wird hier das Alu ja nicht dauerstrapaziert, dann wäre es wieder in ordnung, oder?
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
Rodeck
Low Liner
 
Posts: 36
Joined: 08.11.2008, 15:40

Re: Baum Highline Aufbauen

Postby seflue » 14.06.2009, 22:39

Also erstmal zum Fangen: Wenn man es nicht sauber hinbekommt, kann es blaue Flecken an den Innenseiten der Oberschenkel geben, aber sonst ist mir noch nix passiert. Auf die Familienjuwelen bin ich jedenfalls noch nie gefallen. Man muß das ein bißchen üben, vor allem um die Angst zu überwinden, sich weh zu tun und wird feststellen, daß es eigentlich halb so schlimm ist. Wiegesagt, manchmal gibts ordentlich was auf den Oberschenkel, aber in dieser Hinsicht sollte man beim Slacklinen schmerzfrei sein, beim Highlinen sowieso.

Zu den Ringen: Ich selbst nehme meinen ST-Stahlring als Leashring. 22kN ist eine sehr konservative Normung, der Ring sollte in der Praxis deutlich mehr halten, da er gestanzt ist (keine Schweißnaht). Ein Kumpel, der Materialexperte mit Schwerpunkt Stahl ist, meint, daß die Dinger bei 50kN verbiegen, aufgerissen kriegst du sie mit 'ner Zerreißmaschine gar nicht. Und nur letzteres wäre beim Highlinen überhaupt kritisch. Also da hab ich keinerlei Bedenken.

Der Aluring, den du gepostet hast, ist auch in Ordnung. 25kN ist 'ne Menge Holz, soviel Kraft kannst du bei einem Leashfall gar nicht auf den Ring bringen. Er hat aber keine Schwachpunkte wie ein Karabiner, die die Bruchlast deutlich mindern würden. Sprich, er hält unter allen in der Praxis auftretenden Bedingungen 25kN. Insofern danke für den Link. :)
User avatar
seflue
Highliner Probierer
 
Posts: 503
Joined: 16.02.2008, 23:46

Re: Baum Highline Aufbauen

Postby Rodeck » 15.06.2009, 11:27

Ok danke mal für die Tipps, werd ma wieda meine Line auf 2m ziehen und schaun ob ichs hinkrieg ohne mich zu kastrieren.
Aber ist der Stahl ST-Ring nicht sogar besser als das Alu Teil? Preislich ist ja nur nen Euro unterschied und die 3KN machens ja glaub auch nicht aus.
Aber wie kommt dein Kumpel drauf, dass die erst bei 50KN verbiegen, wenn die ne genormte Bruchlast von 22KN haben, ich mein die Industrie macht ja sonst nicht angaben die komplett unter den tatsächlichen werten liegen (eher im Gegenteil).
Nimmst du eigentlich persönlich ne doppelte Leash her? Die Ring-Lösung ist mir eh lieber als die mit den Achtern, da ich zum Klettern keine verwende und auch keine besitze.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
Rodeck
Low Liner
 
Posts: 36
Joined: 08.11.2008, 15:40

Re: Baum Highline Aufbauen

Postby seflue » 16.06.2009, 13:46

Rodeck wrote:Aber ist der Stahl ST-Ring nicht sogar besser als das Alu Teil?

Prinzipiell ja, praktisch ist der Preis der ST-Ringe überzogen. Die Dinger sollten billiger zu bekommen sein. Ich bin noch auf der Suche nach 'ner vernünftigen Quelle.

Aber wie kommt dein Kumpel drauf, dass die erst bei 50KN verbiegen, wenn die ne genormte Bruchlast von 22KN haben, ich mein die Industrie macht ja sonst nicht angaben die komplett unter den tatsächlichen werten liegen (eher im Gegenteil).


Er hat sie in der Zerreißmaschine gehabt. Die Angaben sind deshalb so konservativ, weil eine gewisse Fertigungsstreuung vorliegt. 22 kN hält also das mieseste Exemplar, was durch die Qualitätsprüfung kommt, der Schnitt liegt aber deutlich höher. Und nein, die Industrie kann es sich nicht leisten, bei sicherheitsrelevantem Material total optimistische Angaben zu machen. Sobald da mal was passiert, ist der Ruf der Firma ruiniert - das will glaub ich kein Hersteller riskieren. Was du vielleicht meinst sind Karabiner, die in der Praxis bei deutlich niedrigeren Kräften gebrochen sind, als in der Norm angegeben. Das hängt aber mit der Art und Weise, wie geprüft wird, zusammen und mit den Eigenschaften von Karabinern (Schwachpunkte).

Nimmst du eigentlich persönlich ne doppelte Leash her? Die Ring-Lösung ist mir eh lieber als die mit den Achtern, da ich zum Klettern keine verwende und auch keine besitze.


Nein. Der Stahlring ist beim Slacken unkaputtbar und auch beim (Sport-)Klettern kommt man mit einem Seil aus. Mein Kredo ist: "Never take a leashfall!" - also immer fangen. Und als Worst-Case-Sicherung ist eine einfache Leash aus Klettervollseil völlig ausreichend.
User avatar
seflue
Highliner Probierer
 
Posts: 503
Joined: 16.02.2008, 23:46

Re: Baum Highline Aufbauen

Postby potzi » 18.06.2009, 16:01

Also erstens reicht für die Leash theoretisch ein Ring mit 10 kN locker aus. Die Belastungen liegen im bereich von ca. 5kN

zweitens hat der ST zwar eine angegebene Bruchlast von 22kN, aber dem ist nicht so. 22kN wird angegeben, weil das für alle Anwendungen reicht. eine drüberliegende Angabe wäre unnötiges "Risiko" für den hersteller.

Die Wahre Bruchlast des ST-Rings konnte nicht gemessen werden... Bei 10 Tonnen (100kN) ging die Zerreißmaschine kaputt...

Und wenn er ein bisschen teurer ist, mei du brauchst doch eh nur einen..

Und eins sollte klar sein.. Schaukelringe und Karabiner haben in der Leash nichts verloren. Ebenso ungeprüftes Material unsicherer Herkunft!
potzi
Kann schon Tricks
 
Posts: 91
Joined: 28.08.2008, 21:38

PreviousNext

Return to Highline

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests

cron