facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Aufspringen auf die Line...

Welche Tricks gibt es? Wie lernt man das Gehen auf der Slackline?

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Aufspringen auf die Line...

Postby Mutti » 15.08.2009, 11:01

...jeder hat da ja seine Vorlieben.
Also wenn ich links von der Line stehe, etwas Anlauf/Schwung nehme und abspringe, lande ich erst mit dem rechten Fuß auf der Line und setze den linken dann locker davor und kann alles ausbalancieren.
Das klappt so...zu 80% ca. Setze die Füße auch ziemlich gerade auf, nicht seitlich.

Wenn ich rechts von der Line stehe, schaffe ich es fast nie mit dem Aufspringen.
Was ist eure Sahneseite??

Wie habt ihr Aufspringen mit 180° Drehung geübt??

Auf dem Boden oder nem Brett hab ich das Gefühl durch die Drehung gibt es viel Schwung, der schwierig aufzufangen ist. Von daher hab ich das noch nicht auf der Line versucht.
Mutti
30m Durchgeher
 
Posts: 55
Joined: 29.06.2009, 21:11

Re: Aufspringen auf die Line...

Postby flob » 15.08.2009, 13:13

Ist bei mir genauso. Die eine Seite ist meine Sahneseite, die andere die
Bewegungslegasthenikerseite.
Die Sprungdrehung funktioniert aber dafür ganz gut.
Ich habs einfach ausprobiert und es hat geklappt (weiß aber nicht warum) :wink:
Ich probier den Bewegungsablauf kurz am Boden aus und dann stelle ich mich auf die Line.
Ich glaube es ist eine Kopfsache. No brain, no pain.
Nicht viel denken einfach probieren. Zur Sicherheit einfach ein Crashpad
drunter legen.

MfG

flob
Menschen ändern sich nur selten und grundsätzlich. Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch 7 Jahre
Psychotherapie aus dir keine Giraffe.

Saver slacken with treeprotection
flob
Low Liner
 
Posts: 38
Joined: 04.09.2008, 13:28
Location: München

Re: Aufspringen auf die Line...

Postby metallord » 16.08.2009, 11:46

Bei mir klappts mit dem Aufspringen, zwar noch nciht so, aber stellt euch einfach auf die andere Seite der Line, lauft in die andere richtung und springt auf. Dann ist es ja wieder von links oder rechts.


Janis
metallord
50m Liner
 
Posts: 109
Joined: 15.07.2009, 21:25
Location: Wuppertal

Re: Aufspringen auf die Line...

Postby volti.lena » 14.09.2009, 17:24

also aufspringen hab ich letztens auch mal auprobiert.
bei mir sind beide seiten gleich gut,das aber nur beim aufspringen.
bei allem andren hab ich auch ne richtig gute seite und eine die fast gar nich geht.
glaub auch,dass es ne kopfsache ist.
wenn ich drüber nachdenk wie das überhaut geht und das dann gleich nochmal versuch geht meistens auch schief.
also:
einfach ausprobieren und nich viel drüber nachdenken

lg
Lena :wink:
Heute schon geslackt?
User avatar
volti.lena
Low Liner
 
Posts: 43
Joined: 15.07.2009, 15:06
Location: zwickau

Re: Aufspringen auf die Line...

Postby slace » 14.09.2009, 19:15

Die beschriebene Aufspringweise ist eigentlich ganz easy, man braucht halt Übung, wie überall beim Slacken.

Probiert mal aus, aus dem stand mit beiden Beinen gleichzeitig auf die Line zu springen, das ist heftig. Man kann sich auch böse verletzten, also Aufpassen!
__________________________________________________________

>> every day above ground is a good day <<
slace
Highliner Probierer
 
Posts: 357
Joined: 19.04.2009, 18:18
Location: Mainburg

Re: Aufspringen auf die Line...

Postby Ed van Slack » 15.09.2009, 15:12

Mein Tipp:

Erst mal rausfinden, ob man eher "Goofy" oder "Regular"-Footer ist?

Bahnhof?

Okay, der Begriff kommt aus den Brettsportarten, aber übersetzt heisst das: hab ich lieber den linken oder den rechten Fuß vorne wenn ich mich seitlich in eine Richtung bewege! Am einfachsten kann man sich das klarmachen, indem man im Winter mal über eine kleine Eisfläche schlittert oder sich es zumindest vorstellt. Man rennt auf Asphalt los, hüpft seitlich auf die Eisfläche und rutscht. Steht der linke Fuß vorne ist man eher "Regular" unterwegs. Steht der rechte vorne: "Goofy".

So, das hätten wir!

Geschätzte 70 bis 80 Prozent gehören dem "Regular" Lager an - wie auch ich. Von daher gilt meine Erklärung fürs Auspringen nun für aller "Regularianer".


1. Ich stelle mich vor die Slackline, ca. 1 Meter und bewege mich dann nach rechts bis auf Höhe des Baumes, Pfosten, etc. Das ist mein Ausgangspunkt!

2. Ich fixiere meinen späteren Landepunkt. Da es in der Mitte zu sehr wackelt und ganz am Ende zu wenig Dynamik vorhanden ist, ist die beste Stelle (je nach gespannter Länge) so ca. 1, 20 Meter weg vom Baum

3. Meine "Flugbahn" ist im 45° Grad Winkel zur Line. Ich mache einen Schritt mit Links und Springe ab!

4. Zuerst landet der rechte Fuß im 90° Grad Winkel auf der Line. Wichtig ist, nicht auf die Line springen, sondern dagegen. So können auch Stürze besser vermieden werden!

5. Nun habe ich eine knappe Sekunde Zeit meinen linken Fuß ganz gerade auf der Line zu platzieren. Da mein rechter Fuß schon steht, fällt das genaue Platzieren jetzt auch nicht mehr so schwer! Ganz wichtig ist dabei, dass man gleichzeitig den Oberkörper in die spätere Laufrichtung dreht.
(Deshalb ist es auch einfacher gleich im 45° Grad Winkel anzulaufen, weil man damit schon die Richtung vorgibt. Man kann natürlich auch im 90° Grad Winkel anlaufen, aber dann muss man sich auch mehr drehen! Ist als Anfänger sicherlich schwieriger!)

6. Sobald der linke Fuß nun schön auf der Line aufsitzt, gehe ich mit dem hinteren, rechten Fuß wieder von der line und ziehe ihn nach vorne. Entweder um gleich den nächsten Schritt zu machen oder aber, wenn ich noch nicht ganz sicher stehe, um auszugleichen. Denn auf einem Bein stehst Du immer sicherer wie auf zwei. Zumindest auf der Line!



7. Ich persönlich finde es, vor allem bei höher gespannten Lines, wesentlich einfacher, wenn man gleich nach der Landung tief in die Hocke, ähnlich einer Surferposition geht. Wenn man das schnell macht hat man den Körperschwerpunkt wesentlich niedriger und kann damit noch leichter die Balance halten. Für diese Version platziere ich meinen linken, vorderen Fuß allerdings nicht mehr ganz gerade auf der Line, sondern im 45° Grad Winkel, der hintere bleibt auf 90° - ist mir in dem Fall angenehmer!

Tja, so mach ich das. Habs auch schon Einigen so erklärt/gezeigt und da hat's bei den Meisten auch geklappt! Kann also damit nicht gänzlich falsch liegen!

So, hoffe geholfen haben zu können!

Gruß,

Ed - der Erklär-Bär

:lol:
Slacken ist die pure Lust am Leben!


Please use Tree Protection!!!
Ed van Slack
Highliner Probierer
 
Posts: 205
Joined: 13.11.2007, 14:52
Location: Stuttgart

Re: Aufspringen auf die Line...

Postby slace » 15.09.2009, 15:18

Für den Anfang ist es sehr hlfreich beim Landen auf der Line direkt in die hocke zu gehn. So nehmt ihr Energie raus und werdet folglich nicht wieder nach oben katapultiert.

Sehr schöne Anleitung Ed. Dir fällt es mit deiner Erfahrung deutlich leichter eine Anleitung zu formulieren :D
__________________________________________________________

>> every day above ground is a good day <<
slace
Highliner Probierer
 
Posts: 357
Joined: 19.04.2009, 18:18
Location: Mainburg

Next

Return to Gehen und andere Tricks

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests