facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Rechtliches zum Spannen der Line

Allgemeines, Dies und Das zum Thema Slackline

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Re: Slacklinen Regensburg

Postby Schlappi » 18.05.2007, 21:28

Servus,

ich war heute mit meinem Kumpel im Stadtpark hinter der Ostdeutschen Gallerie mit einer 30m Leine und prompt hat uns ein Herr vom Stadtgartenamt angesprochen, dass es u.U. gefährlich sei, wenn jemand die Leine nicht sieht, rein läuft und sich irgendwie verletzt. Er hat uns gebeten, einmal beim Stadtgartenamt wegen einer Genehmigung anzufragen. Slacklinen an und für sich hat ihm gut gefallen :) und gegen kürzere Leinen hatte er nichts einzuwenden.

Jetzt möchte ich auf keinen Fall die Situation für alle Regensburger Slackliner verderben, indem ich jetzt einfach weiter die Leine so spanne wie ich will und so früher oder später beim Stadtgartenamt anecke. Deswegen meine Frage: Hatte schonmal jemand Kontakt irgendwelchen öffentlichen Stellen, bezüglich "Slackline-Genehmigung" gehabt? Weiß jemand eine Stelle in Regensburg an die man sich deswegen wenden kann?

Wir hatten auf jeden Fall eine Riesen-Gaudi mit der neuen Line.

Beste Grüße, Stephan


@Köbes: Servus Thomas, treibst Dich jetzt auch hier am "deutschen" Forum rum. Schönen Gruß auch vom Bucz
Schlappi
30m Durchgeher
 
Posts: 57
Joined: 18.10.2006, 15:36
Location: München

Re: Rechtliches zum Spannen der Line

Postby Schlappi » 19.05.2007, 01:53

Wir haben es ohnehin vermieden, über einen Weg zu spannen, obwohl da die Bäume am schönsten gewesen wären :) - Spaß beiseite. Die Leine hatte ein wunderschönes Orange und war gut auf Brusthöhe gespannt. Klar war es zu der Zeit schon ein wenig dämmerig, aber ich selbst wäre nicht auf die Idee gekommen, dass sich da jemand was tun kann. Da hatte der Herr schon recht.
Bin auch mal gespannt was jetzt da rauskommt.
Schlappi
30m Durchgeher
 
Posts: 57
Joined: 18.10.2006, 15:36
Location: München

Re: Rechtliches zum Spannen der Line

Postby Demian » 21.05.2007, 11:28

Also ich Slacke öfter in Regensburger PArks und bei mir hat sich noch keiner beschwert. Vielleicht wollte der Kerl ja nur einen guten Gesprächsgrund finden. Da soll erst mal einer von der Stadt kommen und einen Sinnvollen Grund bringen. Alllerdings muss man natürlich immer schauen wie und wo man die Lein aufspannt. Wenn dann doch einer über die Wiese dahergeradelt kommt, kann man ja auch noch schreien. Der wird sich ja nicht anschleichen und dann selbstmörderisch in die Slackline rasen...
Slackattack
Demian
Anfänger
 
Posts: 16
Joined: 13.04.2007, 20:36
Location: Lindau/Wangen/Regensburg

Re: Rechtliches zum Spannen der Line

Postby Schlappi » 21.05.2007, 16:47

Demian wrote:Da soll erst mal einer von der Stadt kommen und einen Sinnvollen Grund bringen.


Der Herr war mit einem Auto mit Oranger "Rundumleuchte" und Aufschrift Stadtgartenamt oder ähnliches mitten im Stadtpark unterwegs und hat nach dem rechten gesehen. Ich denke, der war schon von der Stadt.

Aber die Frage ist doch, was man machen soll. Die Erfolgsaussichten für einfach auf blöd im Rathaus anrufen und fragen: "Hallo ich möchte an Bäumen im Park textiles Bandmaterial in einer Länge von bis zu 30m (oder länger) aufspannen. Krieg ich eine Genehmigung?" halte ich für gering.

Einfach ignorieren möchte ich die Sache auch nicht, obwohl ich sonst eher die Meinung vertrete, wer fragt, geht irr. Aber jetzt bin ich ja quasi gefragt worden :)

Kennt vielleicht jemand jemanden im Sportreferat oder so, oder ist jemands Mamma Bürgermeisterin, die uns da weiterhelfen könnten?

Gruß,

Stephan
Schlappi
30m Durchgeher
 
Posts: 57
Joined: 18.10.2006, 15:36
Location: München

Re: Rechtliches zum Spannen der Line

Postby eisenfinger » 21.05.2007, 21:31

Hallo alle miteinander, eine sehr gute Sache sprichst du da an.
Hier meine Meinung und Erfahrungen dazu. Wir slacken ja oft am Fühlinger See in Köln. Ein Freund- Versicherungsmakler- fragte mich des öfteren, was ist eigentlich wenn hier mal in Kind mit dem Radl reinbrettert. Ich hab das für recht unwarscheinlich gehalten, und dachte mir uns wenn, naja, dann löffelt sich das Kind eben. So einfach ist die Sache warscheinlich nicht.

Letztens hatten wir mit dem Kettenzug die 60m gespannt, ein Radpolizist kam vorbei und fragte was wir machen. Ohje dachte ich, jetzt können wir einpacken. Der polizist hatte nur bedenken, das wir die Bäume rausreissen und kam dann später nochmal vorbei.

Soweit so gut.
Vergleichen wir das doch mal mit anderen Sportgeräten oder anderen aktivitäten:

Nehmen wir mal an, wir spielen Baseball, Fußball, Volleyball auf einer Wiese, wo noch andere Menschen sich aufhalten. Der Ball fliegt aus dem Spielfeld, trifft jemanden am Kopf der gerade einen Schluck aus der Wasserflasche nehmen will und ein Zahn geht verloren.

Nur mal so ein Vergleich. ... Das Geschrei ist groß, Du bist Schuld und den Schaden zahlt Deine Haftpflichtversicherung.

Ich glaube mal solange Du die Leine nicht über einen Weg spannst, das ganze nicht unbeaufsichtigt lässt, kann Dir gar nichts passieren. Denn im Schadensfall haftet die Versicherung- wenn Du nicht grob fahrlässig handelst.

Die ganze Genehmigungssache halte ich für geschwätz. Wer soll jemanden verbieten ein Band zwischen zwei Bäumen zu spannen? Und vor allem mit welcher Begründung?
Weil wir die Bäume kaputt machen? Halte ich für ein Gerücht! Weil jemand in die Leine fallen könnte? Totaler Quatsch. Dann dürfte ich auch auf der Wiese nicht liegen, denn da könnte ja auch jemand über mich fallen und sich verletzen.

Ich sehe das ganze recht pragmatisch, solange kein Vorsatz im Spiel ist!!


Letztens ist mir ein bissel anders geworden....
Wir hatten die 60m gespannt und mein Freund war ca bis zur hälfte gelaufen. Die Leine war knapp über den Boden und es kam eine junge Frau und ist über das Band gestiegen. Die Leine war im normalzustand auf ca Schulterhöhe gespannt. Wenn der Freund abgegangen wäre hätte die Frau sich echt übelst verletzen können....
Slacken ist wie leben- trete nie daneben!
http://www.slackliner.de

Denkt an die Bäume und an unseren Sport- benutzt bitte einen Baumschutz
User avatar
eisenfinger
Site Admin
 
Posts: 936
Joined: 07.10.2006, 15:25
Location: Leverkusen

Re: Rechtliches zum Spannen der Line

Postby Schlappi » 21.05.2007, 23:15

ich denke auch, dass Slacklinen an sich nicht "grob fahrlässig" - um ein paar "Fachausdrücke" zu missbrauchen - Der Vergleich mit Fussball oder ähnlichem ist durchaus zu ziehen und im Prinzip sehe ich das genauso.

Also Fazit bis jetzt, einfach trotz Hinweis mal weiterslacken und schauen?
Schlappi
30m Durchgeher
 
Posts: 57
Joined: 18.10.2006, 15:36
Location: München

Re: Rechtliches zum Spannen der Line

Postby eisenfinger » 22.05.2007, 16:24

Schlappi wrote:
Also Fazit bis jetzt, einfach trotz Hinweis mal weiterslacken und schauen?


Nunja, wie Du es machst musst Du wissen. Ich für meinen Teil würde es so machen. Ich sehe das so und frage mich, was der denn zu sagen hat, der euch angesprochen hat.
Ich glaube ein allgemeines Fazit kann man hier nicht ziehen. Bei uns am Fühlinger See ist eh alles sehr locker.
Slacken ist wie leben- trete nie daneben!
http://www.slackliner.de

Denkt an die Bäume und an unseren Sport- benutzt bitte einen Baumschutz
User avatar
eisenfinger
Site Admin
 
Posts: 936
Joined: 07.10.2006, 15:25
Location: Leverkusen


Return to Allgemeines

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests