facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Rollen für Proletarierflaschenzug?

Alte Threads bis 11.9.2008 sind hier zu lesen.
Bitte hier allgemeine Anfragen zu Sets und Equipment einstellen.

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Re: Rollen für Proletarierflaschenzug?

Postby slackPro! » 12.03.2010, 14:22

zu eurer info:
die rollen haben ein kupferhülsen-schleiflager (siehe pic unten).
wir haben vor einiger zeit mal einige dieser rollen eingekauft um versuche damit durchzuführen.
gewichtstechnisch haben wir sie mit 2 edelstahl-laschen abgespeckt auf 450g (belastbarkeit bleibt ungefähr gleich).
funktionieren genial (wenig widerstand wegen des grossen rollendurchmessers), aber sind halt doch noch bissi schwer gell?! :wink:
für ne rolle mit 4t nutzlast (wohlgemerkt NUTZlast nicht bruchlast) sind sie preislich jedoch unschlagbar... aber wer braucht schon 4t nutzlast beim slacklinen? :shock:

grüsse
andy

Image
slackPro!de - home of the lineGrip
User avatar
slackPro!
30m Durchgeher
 
Posts: 60
Joined: 29.10.2009, 18:50
Location: Bruchmühlbach

Re: Rollen für Proletarierflaschenzug?

Postby tille » 12.03.2010, 15:31

Hey, danke für die Info!
Weißt du, wie groß der Durchmesser der Achse ist? Und wie breit die Rolle?
Evtl könnte man den Bolzen durch eine lange Schaftschraube ersetzen.
Dann könnte man 2 Rollen direkt aneinander bauen und hätte ne Doppelrolle.

Bei deiner Konstruktion hätte ich etwas Bedenken, dass das Seil unter Spannung von der Rolle rutscht.
tille
Low Liner
 
Posts: 36
Joined: 02.08.2008, 17:56
Location: Würzburg

Re: Rollen für Proletarierflaschenzug?

Postby tille » 12.03.2010, 15:37

Übrigens glaube ich, dass die 4t die Bruchlast und nicht die Nutzlast ist.
Für die größere Rolle (9000kg) existiert auf der Horntools-Website ein Prüfbericht,
nach dem sie bei etwas über 90kN gebrochen ist.
tille
Low Liner
 
Posts: 36
Joined: 02.08.2008, 17:56
Location: Würzburg

Re: Rollen für Proletarierflaschenzug?

Postby slackPro! » 12.03.2010, 16:14

hi tille!
klar, habs schnell nachgemessen:
- achse schmal (mit nut) = 14mm dm
- achse dick (schleiflagersitz) = 18mm dm
- rollenbreite 13mm
- rollendm aussen 63mm
- breite rille 10,5mm
- tiefe rille 5mm
(keine gewähr ob das auf "deine" rollen zutrifft, da ich ja nicht genau die rollen von diesem hersteller gekauft habe - sehen aber 100% identisch aus. hab meine vom grosshandel, aber ist doch eh alles die gleiche chinaware, egal welche marke drauf steht.)

ok, kann sein, dass die 4t tatsächlich die bruchlast sind... möcht das jetzt nicht beschwören ;-)

wie soll das seil denn unter spannung von der rolle rutschen? du meinst bei fehlender spannung! ja, das passiert da keine seitenführung vorhanden ist. aber unter spannung kann da gar nix passieren, da die rille ja 5mm tief ist.

für ne doppelrolle könnte man die rollen auch nebeneinander bauen:
-/O\
/ - - \
\ - - /
- \O/
(O = achse der rolle)
so brauchst nur zwei 5mm platten mit je 4 löcher und die achsen passen wieder.
slackPro!de - home of the lineGrip
User avatar
slackPro!
30m Durchgeher
 
Posts: 60
Joined: 29.10.2009, 18:50
Location: Bruchmühlbach

Previous

Return to Allgemeines

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests