facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Blöde Frage? Schäkel für 35 mm...

Alte Threads bis 11.9.2008 sind hier zu lesen.
Bitte hier allgemeine Anfragen zu Sets und Equipment einstellen.

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Blöde Frage? Schäkel für 35 mm...

Postby stefan-1 » 12.08.2008, 13:17

Die 5/8" Schäkel haben ja gut ein Zoll Öffnung. Da passt eine 25 mm-Line wunderbar auf den Bolzen. Eine 35 mm-Line dagegen bräuchte doch die übernächste Größe (7/8"), damit die Schlaufe gleichmäßig auf dem Bolzen zu liegen kommt, da erst dort mit 36 mm genügend Luft ist. Dickes Fragezeichen.

5/8": Öffnung 27 mm, Durchm Bolzen 19mm, Gewicht ca. 800 g, WLL 3,25 t
7/8": Öffnung 36 mm, Durchm. Bolzen 25 mm, Gewicht ca. 1,9 kg, WLL 6,5 t

Es geht mir _nicht_ um die Nennlast, sondern um Schonung der Line durch gleichmäßige Auflage auf dem Bolzen, so wie es bei den 'kleinen' Schäkeln und 25 mm-Band ja gegeben ist.

Bei 50 mm wäre es übrigens ein 12 t-Schäkel (5/4") mit über 4 kg :-)

MfG Stefan
stefan-1
50m Liner
 
Posts: 138
Joined: 02.08.2008, 22:15
Location: Passau

Re: Blöde Frage? Schäkel für 35 mm...

Postby jayjay » 12.08.2008, 13:24

aber auch nur wenn du die line durch den schäkel "wickelst" meistens sind da aber ja schlaufen etc. dran die dünner sind, da doppelt genäht
jayjay
50m Liner
 
Posts: 143
Joined: 28.05.2008, 22:15
Location: Frankfurt am Main

Re: Blöde Frage? Schäkel für 35 mm...

Postby stefan-1 » 20.08.2008, 16:11

Jepp, es passt 'snug' in die Schäkel. Sogar das 50er Festende ist passend zusammengenäht und verstärkt (slackliner.de Langhebelratschen-Set; heute eingetroffen). Coooool.

MfG Stefan
stefan-1
50m Liner
 
Posts: 138
Joined: 02.08.2008, 22:15
Location: Passau

Re: Blöde Frage? Schäkel für 35 mm...

Postby eisenfinger » 20.08.2008, 18:55

Obwohl die großen Schäkel ( 3,25 t ) totaler quatsch sind. Die dinger sind überdimensioniert, werden nicht gewünscht und viel zu schwer.

Wir werden diese auslaufen lassen und demnächst nur noch die kleineren, leichteren 2t Schäkel anbieten.
Schliesslich kann man die Festenden und die Rundschlingen auch quer in die Schäkel einbauen. :wink:
Slacken ist wie leben- trete nie daneben!
http://www.slackliner.de

Denkt an die Bäume und an unseren Sport- benutzt bitte einen Baumschutz
User avatar
eisenfinger
Site Admin
 
Posts: 938
Joined: 07.10.2006, 15:25
Location: Leverkusen

Re: Blöde Frage? Schäkel für 35 mm...

Postby stefan-1 » 20.08.2008, 19:46

Vorschlag: beide Größen anbieten. So grob geschätzt spart man sich 300 g je Schäkel, sollte also jeder für sich entscheiden dürfen, ob er 'Schäkel light' möchte oder nicht. Der absolute Preisunterschied ist eher gering, bei zwei Schäkeln langt es nicht mal für eine Halbe auf dem Oktoberfest*.

Nach kurzer Zeit dürfte sich ein gewisses Verhältnis einpendeln, so daß auch die Lagerhaltung kein Problem sein dürfte.

In gewissen Fällen (Leute mit dreistelligen Displays an der Waage, 'Line-sharing', 35 mm Hardliner oder Hardcore-Jumper) wird es dann auch technisch nötig (Querbelastung!).

MfG Stefan

* ja ja, ich weiß, O-Fest und Halbe ;)
stefan-1
50m Liner
 
Posts: 138
Joined: 02.08.2008, 22:15
Location: Passau

Re: Blöde Frage? Schäkel für 35 mm...

Postby tille » 21.08.2008, 00:24

Oder Edelstahlschäkel!
Die haben bei gleicher Öffnung viel geringere
Materialstärken und halten immer noch ausreichen viel.
tille
Low Liner
 
Posts: 36
Joined: 02.08.2008, 17:56
Location: Würzburg

Re: Blöde Frage? Schäkel für 35 mm...

Postby stefan-1 » 21.08.2008, 14:42

'Rostfrei' und 'hochfest' lässt sich nicht so einfach kombinieren, zumal wenn es auch noch zäh sein soll, sprich zwischen beginnender Deformation und Bruch soll ein mehrfaches der Nennlast liegen. Oder es wird sehr sehr teuer.

So, jetzt noch ein paar Zahlen... Bruchkräfte im Langhebelratschen-Set...

Bei Rundschlingen gilt für die Anschlagart 'Umgelegt' ein Faktor von 2 (parallel) und 1,4 (schräg bis 45°; bei Bäumen wohl meistens anzutreffender Fall) sowie 1 bei 45 bis 60° (dicke Bäume). Daraus resultiert also letztlich eine rechnerische Bruchlast von 9,8 t an kleineren Bäumen, wenn vom Schäkel aus gesehen die beiden Schlingenenden spitzer als im rechten Winkel zusammenlaufen.

Der dicke Schäkel muß bei schräger Belastung (45°) mit 0,7 gerechnet werden, also aus 3,25 t Nennlast (13 t Bruchlast) werden 2,28 (9,1 t). Bei Querbelastung reduziert sich der ganze Spaß auf 0,5, dann bricht der Schäkel, bevor die Rundschlinge reisst.

Gut, die Ratschen und Lines geben lange vorher auf, die Langhebelratsche bei 5 t (LC 2,5 t) und das 35 mm-Bandl bei 3 t (LC 1 t).

Der 3,25 t-Schäkel wird mir immer sympathischer... Ich hoffe, damit wenigstens ein paar Argumente für den dicken Schäkel geliefert zu haben, so daß er wenigstens als Auswahl für uns Kunden erhalten bleibt.

MfG Stefan
stefan-1
50m Liner
 
Posts: 138
Joined: 02.08.2008, 22:15
Location: Passau

Next

Return to Allgemeines

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests

cron