facebookyoutubepinterestplus.googletwitter
Social Login:

Kaufberatung

Gibbon, Slackstar, Slackline-tools, landcruising, elephant etc... Alle anderen Anbieter außer Slackliner.

Moderators: steilwandtaucher, eisenfinger

Kaufberatung

Postby zero5 » 14.05.2009, 19:59

Hallo liebe Leute,

Ich möchte mir eine Slackline kaufen.

Meine Schwester hat ein 15m Gibbon-Slackline, auf der geht es jetzt schon ganz gut. Ich bin nur mit meinem rechten Fuss oft abgerutscht und hab mir den Knöchel aufgeschrammt, von daher frag ich mich, ob ich bei den 5cm Breite bleiben soll, oder ich mich an 3,5 oder 2,5 cm auch gewöhnen würde.

Ich möchte auf der Slackline nur balancieren, sitzen etc. also keine Jumps und Moves machen.
Mir genügt auch Hüfthöhe, muss nicht so hoch sein.

Ich hab mir jetzt mal diverse Angebote und Forenbeiträge angesehen: Gibbon scheint ja ein wenig verpönt zu sein, weil es so breit ist und aggressives Marketing macht. Wenn ich mir aber die anderen Sets so ansehe, sind die anscheinend komplizierter aufzubauen: Mit Metalringen usw., das Gibbon ist echt einfach aufzubauen.
Meine Frage: Hat das irgendeinen Grund, dass die anderen andere Aufbausysteme benutzen?
Ich finde auch den Baumschutz wichtig, sind die Slacklines anderer Hersteller „baumfreundlicher“?

Ich stell jetzt mal die Gibbon und die anderen kurz gegenüber, nach dem was ich jetzt weiß, vielleicht könnt Ihr mir sagen, ob das so stimmt.

Gibbon
    Recht niedrig zu spannen

    Einfach aufzubauen

    Keine starke Dehnung


Andere
    muss höher gespannt werden (Wie viel ist höher bei 25m ?)
    schwieriger aufzubauen
    stärkere Dehnung bei gleicher Länge im Vergleich zu Gibbon?


Gibt es sonst noch irgendwelche Gründe, die zu berücksichtigen sind?

Zu was würdet Ihr mir raten?

Danke und Grüße :D
Christian
zero5
Anfänger
 
Posts: 2
Joined: 13.05.2009, 14:21

Re: Kaufberatung

Postby Luser » 15.05.2009, 04:46

http://www.slackliner.de/shop_content.php/coID/906

Da steht eigenlich alles wichtige.

Das Set mit dem Flexband kann ich nur Empfehlen.
Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
Luser
50m Liner
 
Posts: 107
Joined: 10.02.2009, 14:38
Location: Hunderdorf (Straubing)

Re: Kaufberatung

Postby 1/2 » 15.05.2009, 07:37

Ich find`das Slacktivity Set von ST ziemlich Anfänger geeignet.
Angenehm zu laufen, schnell aufzubauen, bis 15 m gut ohne Ratsche zu spannen, leicht.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Bildung bremst !
User avatar
1/2
Anfänger
 
Posts: 5
Joined: 13.05.2009, 20:53
Location: Nürnberg

Re: Kaufberatung

Postby Ed van Slack » 15.05.2009, 09:43

Hi Christian,

Du hast mit Deiner Gegenüberstellung Gibbon vs. andere meines Erachtens genau den Punkt getroffen.

Wenn Du aber wirklich nur sitzen, balancieren und keine großartigen Sprünge machen willst, dann kannst Du auch getrost auf schmalere Bänder umsteigen. Der Aufbau wird dann halt etwas länger als mit deiner Gibbon benötigen, aber das wirst Du überleben!

Ich persönlich war und werde immer ein Gibbonanhänger sein, aber letzten Endes sollte jeder einfach durch Probieren herausfinden, was ihm eher liegt. Falsch und richtig gibt es da nicht...!

Mit Gruß aus Stuttgart,

Ed


P.S. Und nochmals zum Thema: "Gibbon betreibt so aggressives Marketing": Haha, da kursierte immer das Gerücht, wir hätten einen Milliardär in unseren Reihen und würden somit immens viel Geld ins Marketing stecken. Ja, ja, schön wärs gewesen, aber die Wahrheit ist, wir haben nur ein paar sehr motivierte, gibboninfizierte "Fans" in unseren Reihen, die uns einfach geholfen haben, Fernsehsender angeschrieben, Filmchen gefilmt und geschnitten und auf Videoplattformen gepostet, sich aktiv in den Foren beteiligt, sowas halt...... Und dass uns das breite Publikum dann auf einmal soviel Aufmerksamkeit geschenkt hat, dass haben einige "Konkurrenten" nicht wahr haben wollen. Deshalb wurden wir am Anfang teilweise sehr bescheiden behandelt, aber vielen dürfte mittlerweile klar geworden sein, dass wir äußerst normale, nette Jungs und Mädels sind, die einfach Spaß an ihrem Sport haben und niemandem was Böses wollen! Das war so, das ist so und wird hoffentlich immer so bleiben! So dem, geht Slacken und lasst die Backen knacken....

Cheerio nochmals, der Ed
Ed van Slack
Highliner Probierer
 
Posts: 205
Joined: 13.11.2007, 14:52
Location: Stuttgart

Re: Kaufberatung

Postby Crazy_AT » 15.05.2009, 14:32

Zu dem Gibbon-NoGibbon-Streit sag ich nix, ist mir im Grunde egal.

Allerdings wurden oben die verkehrten Gründe für den Vergleich zusammengetragen.
Zum Beispiel ist das 50mm-Set hier von slackliner.de genauso aufgebaut wie eine Gibbonline. Die gleiche unkomplizierte Befestigung, die gleiche Dehnung und auch die Spannhöhe wird nicht anders sein.
Die Dehnung eines Bandes bestimmt den Durchhang (natürlich abhängig vom Gewicht der Person) und somit die Spannhöhe.
Auch andere Hersteller bieten Bänder mit geringer Dehnung an und wenn mich nicht alles täuscht, haben die neuen Gibbonlines auch unterschiedliche Dehnungen.
Der unkomplizierte Aufbau wird mit mehr oder weniger großen Nachteilen erkauft. Wie z.B. Scheuerstellen mit Hitzeschäden am Band oder auch dass das Band nicht unbedingt flach in der Luft liegt (falls man beim Aufbau nicht aufpasst). Mir persönlich ist dieses Rumgeschlinge nicht geheuer, ich bleib bei den Schäkeln, aber okay, wers mag, solls so machen, es funktioniert ja ganz offensichtlich.
Zumal diese Befestigung nur bei kurzen Lines funktioniert, eine Longline braucht dann wohl doch einen Flaschenzug, unabhängig davon welcher Hersteller das Band zusammengeklöppelt hat.
Und wie bereits oben erwähnt, auch andere Hersteller bieten diese einfache Aufbaumöglichkeit.
Gründe für oder gegen Gibbon sind eigentlich hauptsächlich persönlicher Natur, woraus sich dann wohl eine allgemeine Abneigung gegen breite (50mm) Bänder entwickelt hat (da Gibbon ja der einzige Hersteller ist, der nur breite Bänder hat).
Ich hab jetzt mehrere Lines und sie sind alle unterschiedlich. Jede ist für andere Sachen besser geeignet. Es macht beispielsweise Spaß, unterschiedliche Bänder von Baum zu Baum zu spannen und somit von einem Band aufs andere zu wechseln.
Gibbon hab ich noch nicht, kann aber noch kommen.

Nachtrag: Es mag Gründe geben, sich gegen eine 50mm-Line zu entscheiden. Viele Leute sehen die breiten Lines als "Bretter" an, die man einfach in die Luft legt und auf denen man völlig unkomplziert herumspaziert.
Ich hab alle drei Standardbreiten und würde nicht behaupten, dass eine 50mm-Line einfacher zu laufen wäre.
Breite Lines drehen sich gerne in Längsrichtung und kippeln. Auf einer schmaleren steht man ohnehin genauer über der Achse des Bandes und es kippelt weniger. Außerdem neigen die breiten Bänder eher dazu, im Wind zu flattern.
Einfacher sind die breiten Lines daher nicht (meiner Meinung), nur eben anders.
User avatar
Crazy_AT
50m Liner
 
Posts: 114
Joined: 03.11.2008, 18:43
Location: Hagenow

Re: Kaufberatung

Postby zero5 » 18.05.2009, 09:46

Hallo,

erst mal vielen Dank für die vielen Antworten und guten Ratschläge.

@Crazy_AT: Das mit dem Drehen des Bandes ist mir auch schon aufgefallen, aber ich dachte immer dünner = schwieriger, so hab ich das noch gar nicht gesehen.

Jetzt bin ich doch wieder am Überlegen, was ich mir kaufen soll. z.B. hat ich gestern noch ein wenig Lust, auf der Line zu gehen, aber halt nur am Abend ne halbe Stunde. Das Gibbon war gleich auf- und auch wieder abgebaut.
Ich hab hier leider keine Möglichkeit, ein dünneres Band auszuprobieren, aber ich gehe jetzt dann nach Hannover, da sollte doch die eine oder andere Möglichkeit bestehen.

Mal sehen...

Danke an alle nochmals
Christian :-)
zero5
Anfänger
 
Posts: 2
Joined: 13.05.2009, 14:21

Re: Kaufberatung

Postby Crazy_AT » 18.05.2009, 10:33

Ich denke mal, dass eine einfache Schäkel-Ratschen-Kombination genauso schnell auf- und wieder abgebaut ist.
Bei der rumschling-durchfädel-Technik geht Zeit fürs durchfädeln und danach wieder entwirren drauf.
Wenn man die Schlaufe nur in einen Schäkel einhängt, kann man das Band einfach schwungvoll ausrollen, dann liegt das flach ausgerollt da und kann sofort an beiden Enden befestigt werden. Flaschenzugkonstruktionen sind natürlich aufwendiger, haben aber andere Vorteile. Eine 50 m Line baut ja nicht mal schnell auf und wieder ab. Und ein Ellington ist im Vergleich zur Ratsche ein Fliegengewicht.
Wie gesagt, das sind dann persönliche Vorlieben.
User avatar
Crazy_AT
50m Liner
 
Posts: 114
Joined: 03.11.2008, 18:43
Location: Hagenow

Next

Return to Alle anderen

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests